hawo GmbH

Obere Au 2-4, 74847 Obrigheim
Deutschland

Telefon +49 6261 9770-0
Fax +49 6261 9770-69
info@hawo.com

Hallenplan

interpack 2017 Hallenplan (Halle 8a): Stand E76

Geländeplan

interpack 2017 Geländeplan: Halle 8a

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Verpackungsmaschinen und -geräte
  • 01.02  Abfüllen und Verpacken
  • 01.02.04  Füll- und Verschließmaschinen (FS)
  • 01.02.04.02  Füll- und Verschließmaschinen (FS) für Beutel

Füll- und Verschließmaschinen (FS) für Beutel

  • 01  Verpackungsmaschinen und -geräte
  • 01.02  Abfüllen und Verpacken
  • 01.02.04  Füll- und Verschließmaschinen (FS)
  • 01.02.04.05  Füll- und Verschließmaschinen (FS) für Blister

Füll- und Verschließmaschinen (FS) für Blister

  • 01  Verpackungsmaschinen und -geräte
  • 01.02  Abfüllen und Verpacken
  • 01.02.06  Verschließmaschinen
  • 01.02.06.02  Verschließmaschinen für Beutel
  • 01  Verpackungsmaschinen und -geräte
  • 01.02  Abfüllen und Verpacken
  • 01.02.06  Verschließmaschinen
  • 01.02.06.11  Verschließmaschinen für Säcke

Verschließmaschinen für Säcke

  • 01  Verpackungsmaschinen und -geräte
  • 01.02  Abfüllen und Verpacken
  • 01.02.06  Verschließmaschinen
  • 01.02.06.13  Verschließmaschinen für Tuben

Verschließmaschinen für Tuben

  • 01  Verpackungsmaschinen und -geräte
  • 01.02  Abfüllen und Verpacken
  • 01.02.10  Verpackungsmaschinen mit besonderen Einrichtungen zum hygienischen Verpacken
  • 01.02.10.05  Sterilverpackung

Sterilverpackung

  • 01  Verpackungsmaschinen und -geräte
  • 01.02  Abfüllen und Verpacken
  • 01.02.10  Verpackungsmaschinen mit besonderen Einrichtungen zum hygienischen Verpacken
  • 01.02.10.06  Vakuum

Vakuum

  • 02  Packstoffe, Packmittel, Packhilfsmittel und Packmittelproduktion
  • 02.04  Maschinen zum Herstellen von Packmitteln und Packhilfsmitteln
  • 02.04.05  Maschinen zum Herstellen von Big-bags

Maschinen zum Herstellen von Big-bags

Unsere Produkte

Produktkategorie: Verschließmaschinen für Beutel

ValiDoc® PRO

Das hawo ValiDoc® PRO ist das neue Dokumentations-, Kennzeichnungs- und Verpackungssystem für die sichere und professionelle Sterilgutaufbereitung in Krankenhäusern, Arzt- und Zahnarztpraxen. Egal ob siegelbare Einzelverpackungen, einschlagbare Sterilisationsbögen (wrapping) oder wiederverwendbare Sterilisierbehälter (Container) verwendet werden, es unterstützt die medizinischen Fachkräfte bei der Einhaltung der in der aktuellen RKI-Empfehlung geforderten Verpackungskontrolle (automatische Siegelparameterkontrolle oder Sichtprüfung) und -kennzeichnung – über die Kontrolle der Sterilisation mittels Prozessindikator bis hin zur Freigabe und Dokumentation in der Patientenakte.

Siegelgerät ValiPak® PRO
Mittelpunkt des ValiDoc® PRO-Systems ist das validierbare ValiPak®PRO-Siegelgerät (hd 680 DEI-V, ab Version 3.0) Zusammen mit dem ValiScan®-Barcodescanner  (hawo IntelligentScan® Technologie) ist das Siegelgerät über den PrintBox Printserver mit dem ValiPrint®-Etikettendrucker verbunden. Es wird keine zusätzliche Computer-Peripherie benötigt, um wichtige Verpackungsinformationen zu erfassen und auf einem Etikett auszugeben. Das Siegelgerät überwacht die kritischen Prozessparameter Temperatur, Anpressdruck und Durchlaufgeschwindigkeit und alarmiert den Anwender bei Abweichungen. Sind die Siegelparameter während des Siegelns in Ordnung, wird dies auf dem Etikett angezeigt (Siegelparameter okay). Ist ein Parameter nicht in Ordnung, wird ein Etikett mit einem der Fehleranzeige entsprechenden Hinweis ausgegeben. Die Verpackung darf nicht verwendet werden.

Integration weiterer Verpackungssysteme
Werden zusätzlich einschlagbare Sterilisationsbögen (wrapping) oder wiederverwendbare Sterilisierbehälter (Container) verwendet, kann dem System nach der geforderten Sichtprüfung (siehe RKI Empfehlung) mitgeteilt werden, ob diese bestanden wurde oder nicht. Je nach Ergebnis der Sichtprüfung wird ein Etikett mit entsprechendem Vermerk ausgedruckt. Wird ein Fehler festgestellt, darf die Verpackung nicht verwendet werden. Alle geforderten Informationen wie Chargennummer, Name des Verpackers und Produktbezeichnung werden mit Hilfe des einfach zu bedienenden ValiScan®-Barcodescanners und einer individuell erstellten Barcodeliste an das ValiPak® PRO-Siegelgerät übertragen. Diese Informationen werden nach erfolgreicher Siegelung oder bestandener Sichtprüfung auf einem Etikett für die Verpackungskennzeichnung ausgegeben. Nach erfolgter Anwendung der Instrumente kann das Etikett von der Verpackung abgezogen und in die Patientenakte geklebt werden. Andere Barcodes mit Chargennummern oder von externen Systemen generierte Chargennummern (z. B. RDG oder Sterilisator) können durch die mitgelieferte Software oder eine Smartphone-App in einen für den ValiScan®-Barcodescanner lesbaren Barcode umgewandelt werden. Diese Information wird dann automatisch dem Chargensymbol des Etiketts zugeordnet und gedruckt.

Etikettendrucker ValiPrint®
Zusammen mit den praktischen Indikator-Etiketten sorgt er für eine gesetzeskonforme Kennzeichnung des Instrumentes. Denn alle zuvor eingelesenen und verarbeiteten Informationen werden auf dem Etikett ausgegeben und können auf der Verpackung aufgeklebt werden. Auf jedes Etikett wird ein HIBC (Health International Bar Code) mit allen Angaben des Etiketts sowie den Prozessparametern gedruckt. Der integrierte Prozessindikator (ISO 11140-1, Klasse 1) zeigt an, ob das verpackte Instrument bereits sterilisiert wurde oder nicht. Nach der Verwendung der Instrumente bei der Behandlung können alle Etiketten in die Patientenakte eingeklebt werden. Somit kann stets nachgewiesen werden, dass jedes verwendete Instrument, Set oder Container ordentlich verpackt und sterilisiert wurde. Das Gehäuse des Druckers hat eine antibakterielle Beschichtung und das Bedienfeld beinhaltet eine nach JIS Z 2801 getestete antibakterielle Substanz.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Verschließmaschinen für Beutel

VeriDoc® 2C

Das hawo VeriDoc 2C ist das neue System zur Kennzeichnung und Dokumentation von Instrumentenverpackungen in Krankenhäusern, Arzt- und Zahnarztpraxen.

Mittelpunkt des Systems ist die neue PrintBox von hawo. Über diesen kompakten Printserver werden die eingelesenen Daten des Barcodescanners (hawo IntelligentScan® Technologie) an den angeschlossenen Etikettendrucker übertragen und ausgedruckt. Es wird keine zusätzliche Computer-Peripherie benötigt, um wichtige Verpackungsinformationen zu erfassen und auf einem Etikett auszugeben. Die Etiketten können problemlos auf versiegelbaren Beuteln und Schläuchen, Sets in Sterilisationsbögen oder wiederverwendbaren Containern angebracht werden. Das VeriDoc 2C System ist damit die perfekte Ergänzung zu bereits vorhandenen Siegelgeräten.

Neu bei VeriDoc 2C
Optional lässt sich ein zweiter ValiPrint Etikettendrucker anschließen. Somit können mit einem System 2 Drucker mit verschiedenen Etiketten (z.B. STEAM und PLASMA) bedient werden. Das VeriDoc 2C System verfügt darüber hinaus über eine USB-Schnittstelle, über die die Prozessdaten für elektronische Dokumentations- und Rückverfolgbarkeitszwecke oder für statistische Auswertungen auf einen USB-Stick oder eine externe Festplatte übertragen werden.

Integration weiterer Verpackungssysteme
Egal ob versiegelbare Einzelverpackungen, einschlagbare Sterilisationsbögen (Wrapping) oder wiederverwendbare Sterilisierbehälter (Container) verwendet werden, VeriDoc 2C unterstützt die medizinischen Fachkräfte bei der Einhaltung der in der aktuellen RKI-Empfehlung1 geforderten Verpackungskennzeichnung – über die Kontrolle der Sterilisation mittels Prozessindikator bis hin zur Freigabe für die Lagerung und Dokumentation in der Patientenakte. Nach der geforderten Sichtprüfung der Verpackung wird dem System mitgeteilt, ob diese bestanden wurde oder nicht. Je nach Ergebnis der Sichtprüfung wird ein Etikett mit entsprechendem Vermerk ausgedruckt (‚Sterilbarrieresystem freigegeben‘ oder ‚Sterilbarrieresystem nicht frei gegeben‘). Wird ein Fehler festgestellt, darf die Verpackung nicht verwendet werden. Alle geforderten Informationen wie Chargennummer, Name des Verpackers, Produktbezeichnung und das Verfallsdatum werden mit Hilfe des einfach zu bedienenden ValiScan 2D-Barcodescanners und einer individuell erstellten Datamatrixcodeliste an den Printserver zum Ausdrucken auf dem Etikett übertragen. Der auf dem Etikett integrierte Prozessindikator (ISO 11140-1, Klasse 1) zeigt an, ob das verpackte Instrument oder Set einer Sterilisation unterzogen wurde. Nach der Sterilisation kann auf dem dafür vorgesehenen Feld eine personalisierte Freigabe für die Lagerung erfolgen. Nach der Verwendung der Instrumente bei der Behandlung oder Operation können alle Etiketten in die Patientenakte eingeklebt werden. Somit kann stets nachgewiesen werden, dass jedes verwendete Instrument oder Set ordentlich verpackt, sterilisiert und für die Lagerung freigegeben wurde. Anstelle des Freigabefeldes können alle Daten auch als QR Code dargestellt werden. So lassen sich die Daten auf dem Etikett einfach an elektronische Dokumentationssysteme übertragen.

Etikettendrucker ValiPrint®
Zusammen mit den praktischen Duplex-Indikator-Etiketten sorgt der ValiPrint-Etikettendrucker für eine RKI-konforme Verpackungskennzeichnung. Das Gehäuse des Druckers hat eine antibakterielle Beschichtung und das Bedienfeld beinhaltet eine getestete antibakterielle Substanz. Folgende Etiketten sind erhältlich:

  • Dampf (STEAM)
  • Dampf / Ethylenoxid (STEAM/ETO) Kombi-Etikett
  • Dampf / Formaldehyd (STEAM/FORM) Kombi-Etikett
  • Plasma (VH2O2)
VeriDoc 2C kann mit einem zweiten ValiPrint-Etikettendrucker ausgerüstet werden. Somit können zwei Etiketten (z.B. Dampf und Plasma) auf einem System verarbeitet werden.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Verschließmaschinen für Beutel

hm 3010 DC-V / hm 3020 DC-V / hm 3010 DC-VI

Die validierbaren Durchlaufsiegelgeräte hm 3010 DC-V / hm 3020 DC-V / hm 3010 DC-VI mit Drucker und hawo IntelligentScan erfüllen alle Voraussetzungen, die für eine Prozessvalidierung nach EN ISO 11607-2, die daraus resultierenden Anforderungen der DGSV-Leitlinie zur Validierung des Siegelprozesses sowie die Anforderungen der KRINKO/BfArM Empfehlung.

Funktionalität
Die Dateneingabe via Touchscreen oder der mitgelieferten hawo Prozessdokumentationssoftware vereinfachen die Bedienung der Siegelgeräte für den Einsatz in Krankenhäusern und Kliniken (hm 3010/3020 DC-V) sowie der medizinischen Industrie (hm 3010 DC-VI). Eine sehr komfortable Menüsteuerung und Dateneingabe per Farb- Touchscreen oder per mitgelieferter Software hs 3000 PC-PT zeichnen diese Durchlaufsiegelgeräte aus. Alternativ können die Siegelgeräte auch ganz einfach per Barcodescanner programmiert und bedient werden (hawo IntelligentScan).

Während des Siegelvorgangs werden die kritischen Parameter Siegeltemperatur, Anpressdruck und Durchlaufgeschwindigkeit automatisch überwacht. Ist einer der Parameter nicht in Ordnung, wird der Anwender akustisch informiert und der Siegelvorgang gestoppt. Weiterhin verfügen die Durchlaufsiegelgeräte hm 3010 DC-V / hm 3020 DC-V / hm 3010 DC-VI über mehrere PC-Schnittstellen zur Anbindung an die Praxissoftware zur Prozess- und Chargendokumentation (RS 232, Ethernet und USB). Das Durchlaufsiegelgerät von hawo garantiert damit eine effiziente und reproduzierbare Verpackung bei hohem Instrumentenaufkommen.

Integrierter Drucker
Die Durchlaufsiegelgeräte hm 3010 DC-V / hm 3020 DC-V / hm 3010 DC-V besitzen einen integierten Drucker (hm 3010 DC-V und hm 3010DC-VI einzeilig, hm 3020 zweizeilig). Damit können während des Siegelprozesses die normativ geforderten Informationen (DIN 58953-7) direkt auf die Verpackung gedruckt werden (Symbole nach EN 980). Dank FontMatic erkennen die Geräte die Breite des Siegelmaterials und passen die Schriftgröße des Aufdrucks automatisch an. Versehentliches Drucken über den Folienrand hinaus hat damit ein Ende.

Flexibilität
Das hawoflex-Siegelsystem passt sich an jedes Material an. Somit wird auch bei unterschiedlicher Materialdicke eine einwandfreie, vollflächige Siegelnaht erreicht. Die spezielle hawoflex-Siegelnaht garantiert optimale Verschlusssicherheit und Siegelnahtfestigkeit.

Ergonomie und Pflege
Arbeitsprozesse in der Instrumentenaufbereitung sollen maximal einfach und komfortabel sein. Deshalb ist die Einheit auf eine ideale Ausnutzung der Arbeitsfläche ausgerichtet. Die Wartung ist dank weniger Verschleißteile auf ein Minimum reduziert. Der Farbbandwechsel des Druckers erfolgt ganz einfach von der Gerätevorderseite.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Gegründet 1975 durch Hans Wolf ist das Familienunternehmen hawo heute weltweiter Marktführer in Sachen Verpackungssysteme. Hierzu wurden wir 2011 in das "Lexikon der deutschen Weltmarktführer", erschienen im Verlag Deutsche Standards Editionen, aufgenommen. Schwerpunkt unserer Arbeit sind Verpackungslösungen und Testsysteme für Ärzte, Krankenhäuser sowie die Medizin- und Reinraumtechnik. Mittlerweile vertreiben wir unsere Produkte in über 100 Ländern und tragen so weltweit zur Sicherstellung von medizinischer Hygiene und Infektionskontrolle bei. Neben medizinischen Verpackungssystemen entwickeln und produzieren wir auch Produkte für die Industrie sowie für Wäschereien und Reinigungen.

Wir sehen uns dabei in der Rolle eines Vordenkers, der zukünftige Entwicklungen erkennt und in innovative Produkte umsetzt. Dadurch können wir unsere Kunden besonders zielgerichtet in ihrer Arbeit unterstützen – und auch individuelle Verpackungsprobleme lösen.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Zielgruppen
  • Industriegüter
  • Pharma