Braskem S.A.

Rua Lemos Monteiro, 120, 22° floor, 05501-050 Sao Paulo - SP
Brasilien

Telefon +55 11 35769999
Fax +55 11 35769073
braskem@braskem.com

Hallenplan

interpack 2017 Hallenplan (Halle 9): Stand G15

Geländeplan

interpack 2017 Geländeplan: Halle 9

Ansprechpartner

I'm green Braskem

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 02  Packstoffe, Packmittel, Packhilfsmittel und Packmittelproduktion
  • 02.01  Packstoffe
  • 02.01.03  Packstoffe aus Kunststoff (Granulat, Folien)
  • 02.01.03.01  Packstoffe aus Bio-Kunststoff
  • 02.01.03.01.03  Packstoffe aus Bio-Kunststoff / Stärkebasis

Packstoffe aus Bio-Kunststoff / Stärkebasis

Firmennews

Datum

Thema

Download

05.05.2017

BRASKEM FEIERT 10 JAHRE BEGINN DER FORSCHUNG ZUM GRÜNEN KUNSTSTOFF

Das Biopolymer wird von 150 Marken in fünf Kontinenten verwendet und in immer mehr Verpackungen in verschiedenen Marktsegmenten eingesetzt


Zehn Jahre nach Beginn der Forschung zur Entwicklung des Grünen Polyethylen I´m green™ am Zentrum für Technologie und Innovation in der südbrasilianischen Stadt Triunfo, erntet Braskem die Früchte seiner Pionierarbeit: Sein Polymer aus nachwachsenden Quellen erreicht eine starke Präsenz auf dem internationalen Markt. Das aus Zuckerrohr hergestellte Biopolymer trägt zur Reduzierung der Emission von Treibhausgasen bei und wird heute von 150 Marken in Europa, den USA, Asien, Afrika und Südamerika verwendet. Die verschiedenen Anwendungen des Grünen Kunststoffs werden von Braskem vom 4. bis 10. Mai auf der Interpack (Stand G15, Halle 9) vorgestellt.

Zu den Partnerschaften, die zur Konsolidierung des Biopolymers auf internationalen Märkten beigetragen haben, gehört die Kooperation mit Tetra Pak®, dem weltweit größten Anbieter von Karton-Getränkeverpackungen. Das Unternehmen verwendet seit 2012 das Grüne Polyethylen I´m green™ in seinen Verschlüssen. Zwei Jahre später, im Jahr 2014, wurde das Grüne Kunststoff von Braskem als fester Bestandteil in die beschichteten Kartonverpackungen von Tetra Pak® integriert.

2016 begann das japanische Unternehmen Suntory, das Grüne Polyethylen für die Herstellung von Verschlüssen der 550-ml-Flaschen seines Mineralwassers “Suntory Aso Tennensui” zu verwenden, deren Jahresproduktion auf 26 Millionen Einheiten geschätzt wird. Das Produkt wird am Stand von Braskem während der Interpack zu sehen sein. Im selben Jahr hat Woolworths, eine der führenden Supermarktketten in Südafrika, die Verwendung des Kunststoffs in ihren Milchverpackungen angekündigt.

„Braskem hat eine Produktionskapazität von 200.000 Tonnen Grünen Polyethylen pro Jahr. Damit ist dieses Kunststoff, das weltweit erste Polyethylen aus erneuerbaren Quellen, das im industriellen Maßstab produziert wird. Wir haben immer viel in Innovationen investiert und haben uns durch die Entwicklung von Projekten zu nachwachsenden Rohstoffen einen Namen gemacht“, sagt Gustavo Sergi, Leiter des Geschäftsbereichs Erneuerbare Chemikalien bei Braskem.

Das ist das erste Mal, dass O Boticário alle Verpackungen einer gesamten Produktlinie des Unternehmens mit Grünem Polyethylen herstellen lässt. Diese Kosmetiklinie wurde mit dem “Sustainable Beauty Award” von Organic Monitor ausgezeichnet.

Die Auszeichnung ist eine Anerkennung für die weltweiten Anstrengungen der Kosmetikindustrie, mit dem Ziel, ihre Geschäfte immer nachhaltiger zu machen. O Boticário hat diese Produkte mit einem Siegel versehen, damit der Verbraucher schon beim Einkaufen erkennt, dass die Verpackung mit dem Grünen Kunststoff hergestellt wird.



Über Braskem

Braskem ist der größte Produzent von thermoplastischen Kunststoffen in Nord- und Südamerika, mit einem jährlichen Produktionsvolumen von mehr als 20 Mio. Tonnen, was auch andere Chemikalien und petrochemische Grundstoffe einschließt. Das Unternehmen erzielt einen Jahresumsatz von 54 Milliarden R$. Braskem möchte das Leben der Menschen verbessern und nachhaltige Lösungen für Chemikalien und Kunststoffe entwickeln, das Unternehmen ist in mehr als 70 Ländern tätig und beschäftigt um die 8.000 Mitarbeiter. Es besitzt 40 Industrieanlagen in Brasilien, den USA, Deutschland und Mexiko, das Werk in Mexiko wird in einem Joint Venture mit dem mexikanischen Unternehmen Idesa betrieben.

Braskem auf der Interpack 2017 - Halle 9 G15


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

AJA Media Solutions

Marcio Damasceno (Berlin) – damasceno@ajasolutions.co.uk - +49 179 8759154

Maria Luiza Abbott (London) – cuca@ajasolutions.co.uk - +44 772 0297199

Mehr Weniger

26.04.2017

BRASKEM MACHT FORTSCHRITTE BEI DER ENTWICKLUNG VON INTELLIGENTEN VERPACKUNGEN


Neue Technologie ermöglicht, dass die Verpackung seine Farbe ändert, um dem Verbraucher einen Warnhinweis zu geben, wenn das Produkt ungenießbar ist.

Bald wird die Sorge um den unfreiwilligen Konsum von Produkten in einem ungenießbaren Zustand der Vergangenheit gehören. Eine Technologie, die die Kommunikation zwischen Verpackung und Verbraucher ermöglicht, die sogenannte "intelligente Verpackung", wird von Braskem, dem größten Hersteller von thermoplastischen Kunststoffen in Nord- und Südamerika, in Partnerschaft mit der amerikanischen Clemson University und der brasilianischen Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS), erforscht. Die Technologie wird auf der Interpack 2017 (Halle 9 - G15) präsentiert.

Die intelligente Verpackung verwendet spezifische Indikatoren, die den Verbrauchern Informationen über den Zustand des Produkts liefern. Die Verpackungsfarbe ändert sich und zeigt damit den Verbrauchern, dass das Produkt für den Verzehr ungeeignet ist. Diese Technologie kann für verderbliche Produkte aus verschiedenen Bereichen verwendet werden.

Bei Experimenten, die mit Geflügel-, Fleisch- und Fischprodukten durchgeführt wurden, waren zum Beispiel Veränderungen in dem pH-Wert ausschlaggebend für die Farbänderung der Verpackung. Laut Patrick Teyssonneyre, Leiter der Abteilung Innovation und Technologie von Braskem, kann die gesamte Wertschöpfungskette eines Produktes von dieser Technologie profitieren. „Sie wird dem Verbraucher mehr Sicherheit über die Qualität des Produkts geben, das er mit nach Hause nimmt, und andererseits werden die Unternehmen mehr Kontrolle über die Unversehrtheit der Ware nach dessen Herstellung haben, es sei während des Transports oder im Verkaufsort.“

2013 begann Braskem die Erforschung von intelligenten Verpackungen. Das Unternehmen hat 2015 den Proof of Concept abgeschlossen und produzierte 2016 die ersten Prototypen. Derzeit ist das Konzern bereit, die Untersuchung mit den interessierten Sektoren voranzutreiben. „Die Entwicklung intelligenter Verpackungen für ein bestimmtes Segment muss individuell gestaltet werden, deswegen kann es noch ein paar Jahre dauern, bis sie im Supermarktregal ankommen“, erklärt Teyssonneyre. (Foto)

Wie funktioniert die intelligente Verpackung?

- Chemische Substanzen, die Reaktionseigenschaften zu spezifischen Indikatoren besitzen und dadurch auf eine eventuelle Beschädigung des Produkts hinweisen können, werden in den thermoplastischen Harz der Verpackung hinzugefügt.

- Die Verpackung ändert ihre Farbe, wenn die Produktintegrität irgendeine Änderung gelitten hat, und signalisiert damit dem Verbraucher, dass die Ware ihre originelle Eigenschaften verloren hat.


FOTOS:

https://www.dropbox.com/sh/mudafmnpxel5s2l/AAAB5n4jfMrkX60cYGe30ikPa?dl=0

Über Braskem

Braskem ist der größte Produzent von thermoplastischen Kunststoffen in Nord- und Südamerika, mit einem jährlichen Produktionsvolumen von mehr als 20 Mio. Tonnen, was auch andere Chemikalien und petrochemische Grundstoffe einschließt. Das Unternehmen erzielt einen Jahresumsatz von 54 Milliarden R$. Braskem möchte das Leben der Menschen verbessern und nachhaltige Lösungen für Chemikalien und Kunststoffe entwickeln, das Unternehmen ist in mehr als 70 Ländern tätig und beschäftigt um die 8.000 Mitarbeiter. Es besitzt 40 Industrieanlagen in Brasilien, den USA, Deutschland und Mexiko, das Werk in Mexiko wird in einem Joint Venture mit dem mexikanischen Unternehmen Idesa betrieben.

Braskem auf der Interpack 2017 - Halle 9 G15

Braskem in den Social Media

www.facebook.com/BraskemSA

www.linkedin.com/company/braskem

www.twitter.com/BraskemSA


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

AJA Media Solutions

Marcio Damasceno (Berlin) – damasceno@ajasolutions.co.uk - +49 179 8759154

Maria Luiza Abbott (London) – cuca@ajasolutions.co.uk - +44 772 0297199

Mehr Weniger

21.04.2017

Braskem präsentiert intelligente Verpackungslösungen auf der Interpack 2017

Das Unternehmen innoviert und bekräftigt sein Engagement für eine intelligente Zukunft

Braskem, der größte Hersteller von thermoplastischen Kunststoffen in Nord- und Südamerika nimmt vom 4. bis 10. Mai an der Interpack in Düsseldorf, am Stand G15 (Halle 9), teil. Zur Messe wird das Unternehmen neue Anwendungen für Grünen Kunststoff I’m green™ vorstellen, wie zum Beispiel die Kaffeeverpackung des niederländischen Herstellers Peeze und andere für Kosmetika und Körperpflege für das deutsche Unternehmen Speick und den italienischen Hersteller L'Erbolario. Braskem wird auch Amppleo vorstellen, ein Polypropylen, das für die Herstellung von hochleistungsfähigen Schaumstoffen entwickelt wurde, sowie Forschungsergebnisse und Fortschritte in der Technologie für intelligente Verpackungen.

Das Grüne Polyethylen I’m green™ wird aus einer erneuerbaren Quelle, nämlich Zuckerrohr, hergestellt, und trägt zur Reduzierung der Emission von Treibhausgasen in die Atmosphäre bei, da während des Herstellungsprozesses Kohlendioxid abgeschieden und gespeichert wird. Eine Aktualisierung der Studie des Instituts für Energie- und Umweltforschung GmbH (IFEU) zum Life Cycle Assessment (LCA) von grünem Kunststoff, der sich auf die landwirtschaftliche Phase konzentriert, weist auf Reduzierungen der Umweltauswirkungen und Verbesserungen der Prozesse hin. Somit wurde eine Erhöhung der Kohlenstoffabscheidung im Vergleich zu vorherigen Messungen registriert.

„Der Grüne Kunststoff ist das Ergebnis eines Forschungs- und Entwicklungsprojekts, das über 300 Millionen US-Dollar an Investitionen erhalten hat und an dem zahlreiche Personen beteiligt waren. Derzeit wird das Biopolymer nach Europa, USA, Asien, Südafrika und Südamerika exportiert und mehr als 150 Marken verwenden es auf der ganzen Welt. Für Braskem ist die Teilnahme an der wichtigsten Verpackungsmesse eine Gelegenheit, unsere globale Präsenz zu stärken,“ so Gustavo Sergi, der für den Geschäftsbereich erneuerbare Chemikalien bei Braskem verantwortlich ist.

Hochtechnologie für die Herstellung von Schaumstoffen

Braskem wird auf der Interpack 2017 Amppleo, ein hochschmelzfestes Polypropylen, präsentieren. Das PP-HMS wurde zur Herstellung von vielseitigen und hochleistungsfähigen Schaumstoffen in der Verpackungs- und Kraftfahrzeugindustrie und in anderen Branchen entwickelt.

Der Kunststoff kann Temperaturen von bis zu 130 °C ohne Verformung standhalten und ermöglicht die Herstellung von Schaumstoffen mit einem breiten Dichtebereich von 30 bis 300 Kilogramm pro Kubikmeter für eine Vielzahl von Anwendungen. Amppleo kann für leichtgewichtige Produkte verwendet werden und bietet eine hervorragende Wärme- und Schalldämmung. Das Material ist auch zu 100 Prozent recycelbar.

Forschungsfortschritte bei den intelligenten Verpackungen

Ein weiteres Highlight für die Messe sind Fortschritte von Braskem im Bereich der intelligenten Verpackungen, die durch Farbänderungen, Informationen über die Qualität und die Haltbarkeit der verschiedenen Produkte, wie Lebensmittel und Kosmetika geben. Diese Technologie wird von Braskem, in Partnerschaft mit der amerikanischen Clemson University und der Bundesuniversität Rio Grande do Sul (UFRGS), Brasilien, entwickelt.


Die Innovation vorantreibende Partnerschaften
 
Ebenfalls am Stand von Braskem auf der Interpack verfügbar:

- Polypropylenbecher in Partnerschaft mit Giseh, und Grüner Kunststoff in Partnerschaft mit dem finnischen Unternehmen Stora Enso.

- Partnerschaft zwischen Braskem und Made In Space, ein US-amerikanisches Unternehmen, das führend in der Entwicklung von 3D-Druckern für die NASA und die Lieferung von Grünem Kunststoff für die Herstellung von Werkzeugen und Teilen für die Internationale Raumstation (ISS) ist. (WEITERE INFORMATIONEN)

- Der Kaffee, der am Stand serviert wird, stammt von Peeze, einziger niederländischer Kaffeehersteller, der ausschließlich 100%-zertifizierten Kaffee herstellt, und der für seine Kaffeeverpackung Grünen Kunststoff I’m green™ von Braskem verwendet. Die nachhaltigen Verpackungen sind das Ergebnis einer Partnerschaft, die im Oktober 2016 von den beiden Unternehmen bekannt gegeben wurde. Sie erlaubten eine drastische Verringerung des Kohlenstoff-Fußabdrucks von Peeze. Für jeweils 1 kg Grünes Polyethylen, das in de Peeze-Verpackungen verwendet wird, wird mehr als 4,5 kg CO2 aus der Atmosphäre abgeschieden.

FOTOS:
https://www.dropbox.com/sh/mudafmnpxel5s2l/AAAB5n4jfMrkX60cYGe30ikPa?dl=0

Über Braskem

Braskem ist der größte Produzent von thermoplastischen Kunststoffen in Nord- und Südamerika, mit einem jährlichen Produktionsvolumen von mehr als 20 Mio. Tonnen, was auch andere Chemikalien und petrochemische Grundstoffe einschließt. Das Unternehmen erzielt einen Jahresumsatz von 54 Milliarden R$. Braskem möchte das Leben der Menschen verbessern und nachhaltige Lösungen für Chemikalien und Kunststoffe entwickeln, das Unternehmen ist in mehr als 70 Ländern tätig und beschäftigt um die 8.000 Mitarbeiter. Es besitzt 40 Industrieanlagen in Brasilien, den USA, Deutschland und Mexiko, das Werk in Mexiko wird in einem Joint Venture mit dem mexikanischen Unternehmen Idesa betrieben.

Braskem auf der Interpack 2017 - Halle 9 G15

 
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

AJA Media Solutions

Marcio Damasceno (Berlin) – damasceno@ajasolutions.co.uk - +49 179 8759154

Maria Luiza Abbott (London) – cuca@ajasolutions.co.uk - +44 772 0297199

Mehr Weniger

21.04.2017

Braskem presents intelligent packaging solutions at Interpack 2017


The Company showcases innovations and reaffirms its commitment to an intelligent packaging future

Braskem, the largest thermoplastic resins producer in the Americas, will take part in Interpack, in Düsseldorf, Germany, from May 4 to 10, at stand G15 (Hall 9). At the event, the company will present new applications for its I’m green™ Green Plastic packaging, including coffee packaging for The Netherlands’ Peeze as well as packaging for the personal care segment, for Germany’s Speick and Italy’s L’Erbolario. It will also show Braskem Amppleo, a polypropylene resin developed for the production of high performance foams, and display research work and advances made in intelligent packaging technology.

I’m green™ Green Polyethylene is produced from sugar cane, a renewable source, and contributes to the reduction of greenhouse gas emissions in the atmosphere, as it captures carbonic gas during its productive process. A recent update of a Life-Cycle Analysis (LCA) study on Green Plastic from the Institute for Energy and Environmental Research GmbH (IFEU), focusing on the agricultural phase, points to process improvements and a reduction in environmental impact. This has allowed a higher level of carbon capture to be registered compared to previously measured results.

“Our Green Plastic is the result of a research and development study involving a variety of people and investment of around US$ 300 million. This biopolymer is currently exported to Europe, the US, Asia, Africa and South America and is used in more than 150 brands worldwide. For Braskem, taking part in the world’s foremost packaging fair is an opportunity to reinforce our global presence,” affirms Gustavo Sergi, head of Renewal Chemicals Business at Braskem.

High technology resin for foam production

Braskem will showcase Amppleo, a high-melt-strength polypropylene resin, during Interpack 2017. This HMS-PP resin has been developed for versatile and high-performance foam applications in the packaging, automotive and industrial markets.  

The resin can withstand temperatures of up to 130°C without deforming and enables the production of foams for a wide range of applications within a broad density range, from 30 to 300 kilograms per cubic meter. It enables products to be made with a lighter weight than those made using other materials and offers excellent thermal and acoustic insulation. The material is also 100% recyclable.

Research into intelligent packaging

Another of the fair’s highlights will be Braskem’s advances in research into intelligent packaging, which can inform the consumer, via colour changes, of the quality and state of conservation of various products, from food to cosmetics. Braskem is developing this technology in partnership with the USA’s Clemson University and Brazil’s Rio Grande do Sul Federal University (UFRGS).

Partnerships which promote innovation

Also available on Braskem’s stand at Interpack will be:

- Polypropylene Cups produced in partnership with packaging company Gizeh, and Green Plastic produced in partnership with Finnish company Stora Enso.

- Information on a partnership between Braskem and Made In Space - a US company which is a leader in the development of 3D printers for NASA - for the supply of Green Plastic for the manufacture of tools and parts for the International Space Station (ISS).

- The coffee served on the stand is produced by Peeze, the only coffee processor in The Netherlands to supply coffee which is 100% certified, and which uses packaging made with I’m green™ Green Plastic. This sustainable packaging has resulted from a partnership announced between the companies in October 2016 and which has allowed Peeze to significantly reduce its carbon footprint:  for each kilo of Green Polyethylene used to package its coffee, more than 4.5 kg of CO2 are captured from the atmosphere.

PHOTOS
https://www.dropbox.com/sh/mudafmnpxel5s2l/AAAB5n4jfMrkX60cYGe30ikPa?dl=0

Braskem at Interpack, Hall 9 G15

About Braskem

Braskem is the largest thermoplastic resin producer in the Americas, with annual production volume of over 20 million tons, which includes other chemicals and basic petrochemicals, and annual revenue of R$54 billion. Driven by its purpose of improving people’s lives and creating sustainable solutions in chemicals and plastics, Braskem operates in more than 70 countries, has around 8,000 Team Members and operates 40 industrial units in Brazil, the United States, Germany and Mexico, the latter in partnership with the Mexican company Idesa.

www.braskem.com.br/home-en


For more information, please contact:

AJA Media Solutions

Marcio Damasceno (Berlín) – damasceno@ajasolutions.co.uk - +49 179 8759154
Maria Luiza Abbott (London) – cuca@ajasolutions.co.uk - +44 772 0297199

 

PHOTOS

 

 

Mehr Weniger

Über uns

Unternehmensdaten

Zielgruppen
  • Nahrungsmittel
  • Kosmetik
  • Industriegüter
  • Getränke
  • Pharma
  • Konsumgüter (Non-Food)