Standverwaltung
Option auswählen

Otto Ganter GmbH & Co. KG

Triberger Str. 3, 78120 Furtwangen
Deutschland
Telefon +49 7723 65070
Fax +49 7723 4659
info@ganternorm.com

Hallenplan

components Hallenplan (Halle 18): Stand B20

Geländeplan

components Geländeplan: Halle 18

Ansprechpartner

Berthold Ganter

Abteilungsleiter Vertrieb Deutschland

Telefon
+49 7723 6507-0

E-Mail
info@ganternorm.com

Dirk Amann

Sales Manager International

Telefon
+49 7723 6507-0

E-Mail
info@ganternorm.com

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 05  Handhabungstechnik
  • 05.02  Handlingsysteme

Handlingsysteme

  • 07  Maschinenteile/-komponenten, Zubehör
  • 07.04  Griffe, Füße
  • 07  Maschinenteile/-komponenten, Zubehör
  • 07.07  Schalter

Schalter

  • 07  Maschinenteile/-komponenten, Zubehör
  • 07.08  Sonstige

Sonstige

Unsere Produkte

Produktkategorie: Griffe, Füße

GN 3664 Drehmoment-Dreisterngriffe

Drehmoment-Dreisterngriffe GN 3664 werden dann eingesetzt, wenn das per Handkraft eingeleitete Drehmoment sichergestellt bzw. begrenzt werden soll.

Die Drehmomentmechanik des Dreisterngriffs löst beim Rechtsdrehen mit Erreichen des angegebenen Drehmoments eine „Überrastung“ aus. Beim Linksdrehen sperrt die Mechanik so, dass keine Drehmomentbegrenzung erfolgt. Dadurch ist sichergestellt, dass z. B. beim Anziehen, ein max. zulässiges Drehmoment nicht überschritten wird. Ein zum Lösen nötiges Drehmoment wird dagegen immer zuverlässig übertragen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Griffe, Füße

Für einen guten Stand

Maschinenfüße, Gelenkfüße, Nivellierfüße, korrosionsfester Edelstahl und elegante Formen: Das Angebot an Stellfüßen im Ganter-Portfolio ist groß. Und es wächst weiter, weil die Anforderungen nur auf den ersten Blick banal sind.

Keine Frage: Der Stellfuß steht am Anfang eines Engineering-Prozesses wohl kaum im Fokus des Entwicklers. Und doch kommt kaum eine Konstruktion ohne Stellfüße aus, auf denen die ganze Last des Darübers ruht. Was also muss ein Stellfuß bieten, um
im harten industriellen Kontext bestehen zu können?
Standfestigkeit zuallererst, die sichere Aufnahme jeglicher Lasten, eine exakte Justierbarkeit sowie Langlebigkeit. Und schließlich sollte er all diese Qualitäten auch noch visuell zum Ausdruck bringen.
Letzteren Aspekt bedient in besonderer Weise der neu im Ganter-Sortiment aufgenommene Stellfuß GN 21. Er besteht komplett aus Edelstahl, sein Teller wird aus Vollmaterial gedreht und zeigt eine edle Oberfläche. Mit Befestigungsbohrungen im Teller trägt der Stellfuß die Bezeichnung GN 23.
Bei den Stellfüßen GN 445 / GN 445.5 läuft die Spindel in einer Kugel aus und lagert beweglich im Fuß – damit können Neigungsdifferenzen zwischen Untergrund und Maschine einfach ausgeglichen werden. Die Aufstellfläche bildet ein  tropfenförmiger Fuß aus faserverstärktem Polyamid, zwei Bohrungen zur Fixierung des Stellfußes sind vorbereitet und müssen lediglich durchschlagen werden. Die Spindeln bestehen wahlweise aus Stahl oder aus rostfreiem Edelstahl.
Ebenfalls neu sind die umgangssprachlich als Entenfüße titulierten GN 42 und GN 43. Verantwortlich für die kuriose Bezeichnung ist die halbseitig runde, halbseitig rechteckige Laschenform. Die universell einsetzbaren Stellfüße verfügen über toleranzfreudige
Langlöcher, Sicken erhöhen die Steifigkeit der Lasche bei starken Belastungen. Je nach Norm wird verzinkter Stahl, oder Edelstahl der Qualität A2 zum Einsatz gebracht, optional bekommt man eine aufvulkanisierte Gummischicht auf der Laschen-Unterseite.
Für Anwendungen in stark korrosiven Umgebungen sind die beiden Füße GN 44 und GN 45 konzipiert, daher werden sie aus der A4-Edelstahl-Qualität 1.4404 hergestellt. Diese verfügen entweder über eine tropfenförmige Aufstellfläche mit  Befestigungsbohrung oder nutzen die bewährte runde Tellerform; beide Varianten sind ebenfalls optional mit Gummi-Auflagen
ausgestattet.
Damit ergänzt Ganter sein Stellfuß-Sortiment nochmals mit speziellen Elementen – die Variationsbreite lässt letztlich kaum Wünsche offen. Neben unterschiedlichen Tellerformen sind die Spindeln mit und ohne Kontermutter, mit Verstellhülsen zur Abdeckung des Gewindes sowie diversen Antriebsarten oder mit Innengewinde erhältlich – und all das in unterschiedlichen
Materialqualitäten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Griffe, Füße

Griffschalen – griffig schlank

Elegant verdeckt oder sichtbar verschraubt und in verschiedenen Oberflächen sowie Farben bestellbar: Die neuen Griffschalen GN 7330 und GN 7332 erweitern das umfassende Normteilsortiment von Ganter

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Griffen, haben Griffschalen den Vorteil, dass sie oberflächenbündig verbaut werden und damit bevorzugt dort zum Einsatz kommen, wo Platz gespart werden muss, wie z. B. beim Fahrzeugbau oder bei der Herstellung von Flightcases für die Veranstaltungstechnik.
Der Normteilspezialist Ganter aus dem Schwarzwald stellt mit seinen Griffschalen GN 7330 und GN 7332 zwei Produktneuheiten vor, die Kunden standardmäßig zwei verschiedene Befestigungsoptionen bieten: Die Griffschalen können entweder von der Vorderseite mit Senkschrauben oder von der Rückseite verdeckt mit Gewindestiften montiert werden. Darüber hinaus bietet Ganter die beiden Griffschalen jeweils mit oder ohne Dichtung an.
Bei den abgedichteten Frontmontageversionen verhindern Senk- Dicht-Schrauben, neben der Gehäusedichtung, das Eindringen von jeglichen Flüssigkeiten oder Staub in den Gehäuseinnenraum. So hat die solide Konstruktion im Test bewiesen, dass sie die Schutzklasse IP 66 „Schutz gegen jegliches Eindringen von Staub“ und „Schutz gegen starken Wasserstrahl, aus beliebigem Winkel auftreffend“ optimal erfüllt.
Die Griffschale GN 7330 wird im Zink-Druckguss-Verfahren hergestellt und mittels Pulverlackierung standardmäßig in schwarz oder silber geliefert. Je nach Kundenwunsch ist auch eine Beschichtung in jeder anderen Farbe möglich. Darüber hinaus können Ganter- Kunden hier zwischen zwei verschiedenen Gehäuselängen von 127 und 155 mm auswählen.
Die Edelstahl-Griffschalen GN 7332 sind mit einer Länge von 155 mm erhältlich und bestehen aus hochwertigem, tiefgezogenem und rostfreiem Edelstahlblech mit feinmatt gestrahlter Oberfläche. Die zur Montage von der Rückseite angebrachten Gewindestifte sind von vorne nicht zur erkennen und erlauben eine dezente Befestigung der edel anmutenden Griffelemente.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

1894 als mechanische Werkstätte in Furtwangen im Schwarzwald gegründet, stellte Ganter bereits 1912 den ersten Normelemente-Katalog vor – fünf Jahre vor der Gründung der Deutschen Industrie Norm (DIN).
Heute ist das in der mittlerweile vierten Familiengeneration geführte Unternehmen mit weit über 60.000 ab Lager lieferbaren Normelementen führend in Entwicklung, Vertrieb und Herstellung von Normelementen. 

Damit das auch in Zukunft so bleibt, baut Ganter auf eine ­konsequente Weiter­entwicklung des Produktportfolios, auf modernste Fertigung und ­Logistik, sowie ein weltweites Netz von starken Partnern.

Mehr Weniger

Firmeninfo als PDF