Automatisiertes Verpacken von Backwaren auf Tiefziehmaschinen gehört zum Standard.  Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann

Automatisiertes Verpacken von Backwaren auf Tiefziehmaschinen gehört zum Standard. Foto: Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann

Neues Zeitalter für Tiefziehmaschinen

Ob transparent oder bunt – je nach Kundenwunsch können Tiefziehverpackungen aus unterschiedlichen Kunststoffen passgenau produziert werden. Moderne Tiefziehmaschinen sind im Zeitalter von Industrie 4.0 angekommen und bieten der Kundschaft umfassende Möglichkeiten der Digitalisierung. Moderne Sensorik, bedienerfreundliche Benutzeroberflächen, maximale Verfügbarkeiten vereinen sich mit geringen Betriebskosten und hoher Effizienz bei einer fast schon selbstständigen Arbeitsweise.

Mit der Inmould-Labeling-Technik können thermogeformte Becher kreativ gestaltet werden. Foto: Illig

Mit der Inmould-Labeling-Technik können thermogeformte Becher kreativ gestaltet werden. Foto: Illig

Ein Beispiel einer neuen Generation von Tiefziehmaschinen hat kürzlich der Maschinenbauer Multivac Sepp Haggenmüller SE & Co. KG auf der interpack 2017 präsentiert. Mit Professor Xaviers X-Men hat die neue X-line nichts zu tun, mutet aber dennoch nicht weniger potent an. Guido Spix, Geschäftsführender Direktor und CTO bei Multivac. Erläutert die einfache Funktionsweise der Anlagen: „Der Betreiber wählt Packungs-, Packstoff- und Produktmerkmale aus. In Kombination mit den Daten der eingesetzten Werkzeuge parametriert sich die Maschine dann von selbst. Durch den Pack Pilot ist die Maschine beim Produktionsstart also gut eingestellt und erzeugt ohne nennenswerte Anfahrverluste Packungen mit maximaler Packungssicherheit, bei gleichbleibender Qualität und höchster Leistung. Dies führt zu deutlichen Einsparungen in Hinblick auf Produkte, Packstoffe und Produktionszeit.“

Ein klassischer Anwendungsbereich von Tiefziehverpackungen sind unter anderem Backwaren. Mit geeigneten Maschinen lassen sich ganze Brotlaibe automatisch verpacken, aber auch kleinere Maschinen können punkten. Sie sind vor allem für kleinere und mittlere Portionen geeignet und lassen sich platzsparend unterbringen. Für eine längere Haltbarkeit von Lebensmitteln können moderne Maschinen darüber hinaus auch Verpackungen mit Schutzgas produzieren.

Mit der X-line setzt Multivac neue Standards bei Tiefziehverpackungsmaschinen. Foto: Multivac

Mit der X-line setzt Multivac neue Standards bei Tiefziehverpackungsmaschinen. Foto: Multivac

Vakuum-Skinverpackungen können ebenfalls ohne Schwierigkeiten auf Tiefziehverpackungsmaschinen hergestellt werden. Das Produkt wird dafür in einen Tray oder eine vorgeformte Packungsmulde gelegt, dann mit einer Skinfolie versiegelt. Wie mit einer zweiten Haut können so Produkte mit ganz unterschiedlichen Formen sicher verpackt werden. Bei der Auswahl von unterschiedlichen Packungsformen gilt im Allgemeinen: Je kleiner die Vielzahl, desto seltener werden Formatwechsel notwendig, desto geringer sind wiederum die Rüstzeiten. Das verbessert nicht nur die Verfügbarkeit und Effizienz der Maschinen, sondern verbessert die Bilanz von Gesamtkosten und Produktivität.

TIGHTLY PACKED
Erhalten Sie monatlich alle verpackungsrelevanten Neuigkeiten direkt in Ihr Postfach:
  • aktuelle Nachrichten
  • neueste Trends
  • Experteninterviews  
  • Infografiken
Jetzt abonnieren