28/04/2017

L.B. Bohle Maschinen + Verfahren GmbH

Kontinuierlicher Granulierer BCG 25 Doppelschneckengranulierer: Flexibilität ist Trumpf

Kontinuierlicher Granulierer BCG 25
Doppelschneckgranulierer: Flexibilität ist Trumpf

Ennigerloh/Düsseldorf, Mai 2017 – Bei der Herstellung von Granulaten sind Vielseitigkeit und Präzision gefragt: Kleinste Abweichungen bei produktrelevanten Qualitätsmerkmalen entscheiden über den Produktionserfolg. Mit dem BCG zeigt L.B. Bohle zur Interpack einen flexiblen Doppelschneckengranulierer, der separat oder als Teil einer Fertigungslinie eingesetzt wird.

Der Ausgangsstoff wird in Pulverform über gravimetrische Dosierer, die die Masse des Pulvers analysieren, zugeführt und befeuchtet. Auf diese Weise entstehende grobe Granulate, die im BCG durch eine Doppelschnecke weiter verdichtet und durchmischt werden. Die Schnecken lassen sich flexibel gestalten. So können Granulate unterschiedlicher Porosität hergestellt werden, die allen Ansprüchen an eine nachgeschaltete Trocknung und Tablettierung entsprechen.

Das Steuerungskonzept ist mit integrierter Process Analytical Technology (PAT) verbunden. Standardisierte Kontrollen von Prozessen und Materialien sind also möglich. Auf diese Weise wird eine konstant hohe Produktqualität bei sehr niedrigen Abweichungen erreicht, weil der Prozess mittels PAT in exakt vordefinierten Parametergrenzen automatisch geregelt wird. Zudem ist die NIR-Spektroskopie zur molekularen Analyse des Granulats in das System integriert. Der BCG ermöglicht so im Vergleich zu herkömmlichen Granulationsanlagen eine höhere Produktionsleistung und gleichzeitig weniger Ausschussmaterial. Davon profitieren die Kunden, denn die Betriebskosten sinken signifikant.

Ausstellerdatenblatt