Kompakt-Verpackungen salonfähig machen.

KLEINE SPRÜHFLASCHEN MIT GROSSER WIRKUNG.

Die Vorteile von Kompaktverpackungen liegen auf der Hand. © Unilever UK

Die Vorteile von Kompaktverpackungen liegen auf der Hand: leichterer Transport und weniger Verpackungsmüll. Verbraucher greifen jedoch weit häufiger zu Verpackungen im Großformat. Das möchte Unilever mit einer außergewöhnlichen Kooperation jetzt ändern. © Unilever UK

STRATEGIEN FÜR KRISENLÄNDER.

Procter & Gamble setzt auf Nachhaltigkeit. © Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG
Auf Nachhaltigkeit setzt der US-amerikanische Konzern ‚Procter & Gamble’ und möchte in Zukunft insgesamt 230 Millionen Waschmittel- und Weichspülerflaschen seiner Marken Ariel, Lenor und Dash zu 50 Prozent aus wiederverwertbarem Verpackungsmaterial produzieren. Die ersten Flaschen sollen ab 2016 auf dem deutschen Markt erhältlich sein. © Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG
Bei Kompaktwaschmitteln spart der Kunde nicht nur Material und Gewicht, sondern auch am Preis: Im Vergleich kann ein Waschgang aus Großpackung bis zu 68 Prozent teurer sein. © Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG
Die Initiative R’cycle!: Aus 33.000 gesammelten Dosen konnten bereits 82 Fahrräder produziert werden. © Unilever
Nachhaltigkeit fördern will der Unilever-Konzern mit der Gemeinschaftsinitiative 'R’cycle!'. Bei der Drogeriemarktkette dm können noch bis April 2016 leere Deodosen zur Herstellung von Kinderfahrrädern abgegeben werden. Diese werden sozialen Einrichtungen unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Aus 33.000 gesammelten Dosen konnten bereits 82 Fahrräder produziert werden. © Unilever
Verpackung mit Messlöffel. © Yanko Design
Eine praktische und zugleich nachhaltige Verpackungslösung stammt von jungen Designern aus China. Das Konzept für die Verpackung: Durch Abreißen einer Ecke öffnet man nicht nur den Karton, sondern hält automatisch einen Messlöffel in der Hand. © Yanko Design
TIGHTLY PACKED

interpack Newsletter

Lesen Sie mehr...