© Bahlsen GmbH & Co. KG

Nr. 1 im Markt für Süßgebäck: Mehr als 2.500 Mitarbeiter produzieren bei Bahlsen jährlich etwa 142.000 Tonnen Kekse. © Bahlsen GmbH & Co. KG 

Ein goldener Keks für das Krümelmonster

Die klassische Verpackungsvariante: optimal für den Appetit zwischen den Mahlzeiten und geeignet für gleich mehrere hungrige Mäuler! © Bahlsen GmbH & Co. KG 

Die klassische Verpackungsvariante: optimal für den Appetit zwischen den Mahlzeiten und geeignet für gleich mehrere hungrige Mäuler! © Bahlsen GmbH & Co. KG 

Noch vor Henry Ford führt Firmengründer Hermann Bahlsen im Jahr 1905 als erster in Europa die Fließbandproduktion in seinen Werken ein und löst damit die traditionelle Herstellung in Backstuben ab.
Hermann Bahlsen bringt den Begriff „Cakes“ 1911 aus England nach Deutschland. Da die Deutschen Schwierigkeiten mit der Aussprache haben, erfindet Bahlsen den Ausdruck „Keks“, der einige Jahre später sogar in den Duden aufgenommen wird.
2013 wurde der „goldene Leibniz Keks“ an der Außenfassade des Stammhauses in Hannover gestohlen. Bahlsen bietet eine Spende von 52.000 Butterkeksen an 52 soziale Einrichtungen an. Daraufhin bringt der Langfinger, der bis heute als Krümelmonster bezeichnet wird, den Keks zurück.
Portions-Tüten: mit Keksen in Mini-Form für Senioren und Singles.
On the Go-Pack: Von der Fahrradtour über den Schwimmbadbesuch bis hin zur Wanderung - die praktischen Verpackungen sind äußerst handlich und passen in jede Tasche!
Warum hat der Leibniz-Keks 52 Zähne? „Weil er sonst nicht schmecken würde“, sagt Unternehmenschef Werner M. Bahlsen.
Nur die mit 52 ‚gesunden’ Zähnen kommen in die Verpackung.

Verpackung zwischen Tradition und Moderne

© Bahlsen GmbH & Co. KG

Eine Neuheit im Jahr 1905: Die Leibniz TET-Packungen für Schutz vor Luft, Staub und Feuchtigkeit. © Bahlsen GmbH & Co. KG 


Weitere Informationen

28.09.2015

Besondere Verpackungseditionen zum Salzstangen-Jubiläum

Die Salzstange wird 80! Grund genug für den Hersteller der ‚Saltletts’, die Knabberei in Jubiläumsverpackungen anzubieten. Spezielle Maschinen sorgen für eine effiziente Produktion.
Weiterlesen
TIGHTLY PACKED

interpack Newsletter