05/05/2017

Braskem S.A.

BRASKEM FEIERT 10 JAHRE BEGINN DER FORSCHUNG ZUM GRÜNEN KUNSTSTOFF

Das Biopolymer wird von 150 Marken in fünf Kontinenten verwendet und in immer mehr Verpackungen in verschiedenen Marktsegmenten eingesetzt


Zehn Jahre nach Beginn der Forschung zur Entwicklung des Grünen Polyethylen I´m green™ am Zentrum für Technologie und Innovation in der südbrasilianischen Stadt Triunfo, erntet Braskem die Früchte seiner Pionierarbeit: Sein Polymer aus nachwachsenden Quellen erreicht eine starke Präsenz auf dem internationalen Markt. Das aus Zuckerrohr hergestellte Biopolymer trägt zur Reduzierung der Emission von Treibhausgasen bei und wird heute von 150 Marken in Europa, den USA, Asien, Afrika und Südamerika verwendet. Die verschiedenen Anwendungen des Grünen Kunststoffs werden von Braskem vom 4. bis 10. Mai auf der Interpack (Stand G15, Halle 9) vorgestellt.

Zu den Partnerschaften, die zur Konsolidierung des Biopolymers auf internationalen Märkten beigetragen haben, gehört die Kooperation mit Tetra Pak®, dem weltweit größten Anbieter von Karton-Getränkeverpackungen. Das Unternehmen verwendet seit 2012 das Grüne Polyethylen I´m green™ in seinen Verschlüssen. Zwei Jahre später, im Jahr 2014, wurde das Grüne Kunststoff von Braskem als fester Bestandteil in die beschichteten Kartonverpackungen von Tetra Pak® integriert.

2016 begann das japanische Unternehmen Suntory, das Grüne Polyethylen für die Herstellung von Verschlüssen der 550-ml-Flaschen seines Mineralwassers “Suntory Aso Tennensui” zu verwenden, deren Jahresproduktion auf 26 Millionen Einheiten geschätzt wird. Das Produkt wird am Stand von Braskem während der Interpack zu sehen sein. Im selben Jahr hat Woolworths, eine der führenden Supermarktketten in Südafrika, die Verwendung des Kunststoffs in ihren Milchverpackungen angekündigt.

„Braskem hat eine Produktionskapazität von 200.000 Tonnen Grünen Polyethylen pro Jahr. Damit ist dieses Kunststoff, das weltweit erste Polyethylen aus erneuerbaren Quellen, das im industriellen Maßstab produziert wird. Wir haben immer viel in Innovationen investiert und haben uns durch die Entwicklung von Projekten zu nachwachsenden Rohstoffen einen Namen gemacht“, sagt Gustavo Sergi, Leiter des Geschäftsbereichs Erneuerbare Chemikalien bei Braskem.

Das ist das erste Mal, dass O Boticário alle Verpackungen einer gesamten Produktlinie des Unternehmens mit Grünem Polyethylen herstellen lässt. Diese Kosmetiklinie wurde mit dem “Sustainable Beauty Award” von Organic Monitor ausgezeichnet.

Die Auszeichnung ist eine Anerkennung für die weltweiten Anstrengungen der Kosmetikindustrie, mit dem Ziel, ihre Geschäfte immer nachhaltiger zu machen. O Boticário hat diese Produkte mit einem Siegel versehen, damit der Verbraucher schon beim Einkaufen erkennt, dass die Verpackung mit dem Grünen Kunststoff hergestellt wird.



Über Braskem

Braskem ist der größte Produzent von thermoplastischen Kunststoffen in Nord- und Südamerika, mit einem jährlichen Produktionsvolumen von mehr als 20 Mio. Tonnen, was auch andere Chemikalien und petrochemische Grundstoffe einschließt. Das Unternehmen erzielt einen Jahresumsatz von 54 Milliarden R$. Braskem möchte das Leben der Menschen verbessern und nachhaltige Lösungen für Chemikalien und Kunststoffe entwickeln, das Unternehmen ist in mehr als 70 Ländern tätig und beschäftigt um die 8.000 Mitarbeiter. Es besitzt 40 Industrieanlagen in Brasilien, den USA, Deutschland und Mexiko, das Werk in Mexiko wird in einem Joint Venture mit dem mexikanischen Unternehmen Idesa betrieben.

Braskem auf der Interpack 2017 - Halle 9 G15


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

AJA Media Solutions

Marcio Damasceno (Berlin) – damasceno@ajasolutions.co.uk - +49 179 8759154

Maria Luiza Abbott (London) – cuca@ajasolutions.co.uk - +44 772 0297199

Ausstellerdatenblatt