WITT-Gasetechnik GmbH & Co. KG

Postfach 25 50, 58415 Witten
Salinger Feld 4-8, 58454 Witten
Deutschland

Telefon +49 2302 8901-0
witt@wittgas.com

Messehalle

  • Halle 5 / F22
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

interpack 2017 Hallenplan (Halle 5): Stand F22

Geländeplan

interpack 2017 Geländeplan: Halle 5

Ansprechpartner

Martin Bender

Vertrieb / Sales

Telefon
+49 (0)230289010

E-Mail
witt@wittgas.com

Alexander Kampschulte

Marketing / PR

Telefon
+49 (0) 230289010

E-Mail
witt@wittgas.com

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Verpackungsmaschinen und -geräte
  • 01.02  Abfüllen und Verpacken
  • 01.02.10  Verpackungsmaschinen mit besonderen Einrichtungen zum hygienischen Verpacken
  • 01.02.10.02  CAP (Controlled Atmosphere Packaging)
  • 01  Verpackungsmaschinen und -geräte
  • 01.02  Abfüllen und Verpacken
  • 01.02.10  Verpackungsmaschinen mit besonderen Einrichtungen zum hygienischen Verpacken
  • 01.02.10.04  MAP (Modified Atmosphere Packaging)
  • 01  Verpackungsmaschinen und -geräte
  • 01.05  Inspektion und Kontrolle
  • 01.05.02  Dichtheitsprüfsysteme/-geräte

Unsere Produkte

Produktkategorie: MAP (Modified Atmosphere Packaging), CAP (Controlled Atmosphere Packaging), Schutzgase

Gasanalysator O2/CO2 OXYBABY

Schnurloser Ein-Hand-Analysator für die vorbeugende Haltbarkeitskontrolle schutzgasverpackter Lebensmittel (MAP). Das ideale Instrument für mobile, schnelle und exakte Stichproben direkt an der Verpackungsmaschine, im Lager oder im Labor.
OXYBABY® 6.0, die preiswerte Alternative zu stationären Messgeräten in der Lebensmittel- und Schweißtechnik. Optional bietet es schnell und unkompliziert alle Vorteile modernster Technologien z.B.: Bluetooth zur drahtlosen Kommunikation und einen integrierten Barcode-Reader.
Durch die mobile Verpackungskontrolle sichern Sie eine gleichbleibende Frischequalität Ihrer Produkte (HACCP) für dauerhafte Lieferbeziehungen. Das ideale Messgerät für die Verpackungsüberwachung – mit geringstem Messgasbedarf für kleinste Verpackungen in der Schutzbegasung. Eine Druckanzeige informiert über den Innendruck der Verpackung.
Durch die eigens entwickelte OBCC-Software dokumentieren Sie Ihrem Kunden die Messergebnisse und garantieren damit höchste Verpackungsqualität und optimale Frische.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Dichtheitsprüfsysteme/-geräte, MAP (Modified Atmosphere Packaging), Schutzgase

Dichtheitsprüfgerät LEAK-MASTER EASY

Der LEAK-MASTER EASY ermöglicht das Aufspüren selbst kleinster Leckagen auch ohne den Einsatz von Spurengas.

Das LEAK-MASTER EASY-System arbeitet auf Wasserbasis und hat so den Vorteil, dass eine genaue Ortung der Leckage möglich ist. Das System eignet sich auch ideal für Vakuum-Verpackungen und Verpackungen ohne Schutzatmosphäre.

Mehr Weniger

Produktkategorie: CAP (Controlled Atmosphere Packaging), MAP (Modified Atmosphere Packaging), Dichtheitsprüfsysteme/-geräte, Schutzgase

Inline-Dichtheitsprüfung LEAK-MASTER MAPMAX

Inline-Dichtheitsprüfung von Lebensmittelverpackungen auf CO2-Basis.

Bis zu 15 Takte pro Minute – das ist nicht nur weltweit einzigartig, sondern ermöglicht Ihnen die 100%ige Prüfung Ihrer Produktion.

Mit modernster Technologie und einer hoch entwickelten Sensorik spürt der LEAK-MASTER® MAPMAX auch kleinste Leckagen auf – bei Einzelpackungen, Umverpackungen oder kompletten Vorzügen.

Im Leak-Fall stehen verschiedene Optionen zur Kommunikation mit vor- oder nachgelagerten Systemen zur Verfügung, etwa das Auslösen eines Alarms oder die Aktivierung einer Auswurfanlage.

Mehr Weniger

Produktkategorie: MAP (Modified Atmosphere Packaging), Dichtheitsprüfsysteme/-geräte, Schutzgase

Dichtheitsprüfer LEAK-MASTER PRO

Dichtheitsprüfung von Lebensmittelverpackungen auf CO2-Basis – Zerstörungsfrei, schnell und exakt.

Mit der LEAK-MASTER®-Produktreihe bietet WITT Ihnen ein effektives Kontrollinstrument zur Stichproben-Dichtheitsprüfung von Schutzgas-Verpackungen auf CO2-Basis.

Der LEAK-MASTER® PRO prüft flexible und stabile Verpackungen bis zum Format E2 und spürt dabei auch kleinste Leckagen auf.

Der LEAK-MASTER® PRO verwaltet intern die spezifischen Einstellungen von bis zu 1.200 Produkten sowie Namen, Passwörter und Barcodes von 60 Benutzern.

In Kombination mit dem Softwaretool „GAS CONTROL CENTER“ gibt WITT Ihnen die Möglichkeit einer lückenlosen Qualitätsdokumentation.

Mehr Weniger

Produktkategorie: CAP (Controlled Atmosphere Packaging), MAP (Modified Atmosphere Packaging), Schutzgase

Gasmischer

Gasmischer und Gasdosierer für das Verpacken unter Schutzatmosphäre (MAP)

Die Verwendung von Schutzgasen ist ein wesentlicher Bestandteil der zielgerichteten Qualitätssicherung (HACCP) in der Lebensmittelverpackung (Modified Atmosphere Packaging = MAP).

MAP-Gasmischer von WITT gewährleisten kontrollierte Gasqualität und Sicherheit in Ihrem Verpackungsprozess – für keimfreie und lange haltbare Lebensmittel. WITT bietet Gasmisch- und Gasdosiersysteme für jeden Verpackungsmaschinentyp der Lebensmittelindustrie, ganz gleich ob Vakuum-, Tiefzieh-, Schlauchbeutel- oder Handkammerverpackungsmaschinen.
Die Gasmischer werden an Ihre spezielle Produkt- und Verfahrensart angepasst und erfordern nur geringen Installationsaufwand.

WITT-Systemlösungen entstehen in enger Zusammenarbeit mit staatlichen Lebensmittelinstituten und Forschungseinrichtungen.
Als Hersteller ist WITT nach ISO 22000 für Lebensmittelsicherheit geprüft und zertifiziert.

Mehr Weniger

Produktkategorie: CAP (Controlled Atmosphere Packaging), MAP (Modified Atmosphere Packaging), Schutzgase

Elektronischer Gasmischer KM-MEM+

Anders als üblich arbeitet die Neuheit mit motorbetriebenen Ventilen, die elektronisch angesteuert werden. Das erhöht die Qualität in der Gasanwendung: Nicht nur erfolgt die Gemischeinstellung im Vergleich zur Einstellung per Hand äußerst präzise. Auch sind die Sollwerte nach Produktumstellungen wieder exakt reproduzierbar. Enorm ist auch die Geschwindigkeit. „Gerade mal eine Sekunde wird zumeist benötigt, um das gewünschte Gemisch fließen zu lassen“, betont Martin Bender, Geschäftsführer bei Witt. „Und zwar selbst dann, wenn der gesamte Bereich von 0 bis 100 Prozent durchfahren wird.“

Darüber hinaus bietet die neueste Witt Entwicklung mittels Prozessortechnik und motorbetriebener Mischventile die Möglichkeit der Fernbedienung. Die Ansteuerung kann beispielsweise per PC, SPS oder Maschinensteuerung erfolgen. Alle Parameter lassen sich komfortabel aufrufen, einstellen, abfragen und dokumentieren. „Der Mischer kann so optimal in jede vorhandene Infrastruktur beim Anwender integriert werden“, so Bender.  Neu beim KM100-MEM+ ist ein zusätzliches Touchscreen-Display. An diesem kann der Anwender auch direkt vor Ort die aktuellen Einstellungen überprüfen und zudem die Geräteparameter verändern.

Mehr Weniger

Produktkategorie: CAP (Controlled Atmosphere Packaging), MAP (Modified Atmosphere Packaging), Schutzgase

MFC Gasmischer KM-FLOW

Der deutsche Gasetechnik-Spezialist WITT bietet mit dem neuen KM-FLOW ein Gasmischgerät mit digitalen Mass Flow Controllern (MFC) für das Verpacken unter Schutzatmosphäre in der Lebensmittelbranche an.

Je nach Version mischt der KM-FLOW zwei oder drei Gase für alle Arten von Verpackungsmaschinen; ob Vakuum, Tiefzieh, Schlauchbeutel oder Handkammer. Die digitalen Mass Flow Controller übernehmen dabei die Funktion der Proportionalventile und Druckregler, die sich bis dato in praktisch allen weltweit gebräuchlichen Mischanlagen im Lebensmittelbereich finden. Die digitalen Massendurchflussmesser sind technologisch ein großer Schritt für den Anwender, doch für Witt ein eher kleiner: MFC-Anlagen baut der Hersteller bereits seit vielen Jahren. "Wir setzen diese Technik zum Beispiel zur Brennerversorgung in der Glasindustrie ein", bestätigt Martin Bender. "Kein anderer Hersteller in der Lebensmittelbranche kann auf eine solche Praxiserfahrung wie WITT verweisen. Zudem ist der KM-FLOW natürlich zertifiziert nach ISO 22000 für Lebensmittelsicherheit.“ 

Als Vorteil für den Anwender nennt Bender insbesondere die leichte Bedienung, die nun per Touchscreen statt wie bislang meist per Drehregler erfolgt. Damit sind nun beispielsweise auch frei programmierbare Gasgemische auf Knopfdruck oder per Barcode-Reader wählbar. Durch den digitalen Datenbus werde zudem die Auswertung der Messdaten vereinfacht. Hinsichtlich der technischen Präzision und Zuverlässigkeit beim Dosieren und Halten des gewählten Mischverhältnisses biete die MFC-Technologie das derzeitige Maximum.

Einen besonderen Vorteil bieten MFC-Geräte für Anwender, die einen vollautomatischen Schutzgas-Verpackungsprozess mit permanenter Kontrolle und Fehlerkorrektur anstreben: In Kombination mit einem Analysegerät, das während des Verpackungsprozesses laufend die Gaskonzentration in der Verpackung misst, kann der KM-FLOW Gasverhältnis und Gemischmenge nach Bedarf anpassen und den Prozess optimieren. Das Ergebnis: Maximierung der Verpackungsqualität bei gleichzeitiger Minimierung des Gasverbrauchs. Dieser effiziente Workflow ist mit MFC ideal realisierbar. Der optimierte Gasverbrauch hilft Kosten zu senken und den unkontrollierten Austritt von CO2 zum Schutz der Mitarbeiter zu minimieren.

Mehr Weniger

Produktkategorie: CAP (Controlled Atmosphere Packaging), MAP (Modified Atmosphere Packaging), Schutzgase

Gasanalysator MAPY 4.0

Der Premium Multifunktions-Gasanalysator MAPY 4.0 setzt in der Qualitätskontrolle Maßstäbe hinsichtlich der Verbindung von Optik, Ergonomie und Funktionalität und wurde mit dem „red dot Award“ 2009 für herausragendes Produktdesign ausgezeichnet.

Der große übersichtliche Touchscreen gewährleistet optimale Bedienbarkeit und gut sichtbare Informationen. Mit dem MAPY 4.0 ist sowohl die permanente Gemischüberwachung als auch die Stichprobenanalyse mittels Ansaugnadel möglich. Schnelle und hoch verlässliche Messungen, eine permanente Systemkontrolle sowie automatisierte Alarmfunktionen bei Überschreitung der Grenzwerte sichern Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Produktion.

Hochwertige Einzelkomponenten und die robuste Edelstahlausführung garantieren eine lange Lebensdauer und erfüllen die hohen Hygiene-Anforderungen im Lebensmittelbereich. Eine Vielzahl an Anschlussmöglichkeiten (Ethernet, USB, Barcode-Leser, Drucker) gewährleisten die einfache Integration in die vorhandene Struktur.

Als Optionen für MAPY 4.0 sind die Dokumentationssoftware GAS CONTROL CENTER, ein integrierter Drucker, ein Barcode-Reader und Ausführungen für hohe Eingangsdrücke oder als 19“-Einschubmodell erhältlich.

Mehr Weniger

Produktkategorie: CAP (Controlled Atmosphere Packaging), MAP (Modified Atmosphere Packaging), Schutzgase

Gasanalysator PA 7.0

Der Gasanalysator PA ist der kompakte Gasanalysator zur Kontrolle von Schutzatmosphären in der Lebensmittel- und Schweißtechnik.

Das praktische Gerät eignet sich sowohl zur Stichprobenanalyse als auch zur permanenten Kontrolle – für optimale Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Produktion.

Der PA zeichnet sich durch minimalen Messgasbedarf, einen großen Messwertspeicher, schnelle Ergebnisse und Mehrsprachigkeit aus. Der Gasanalysator ist in verschiedenen Varianten erhältlich: als Tischgerät mit geradem oder schrägem Display, eingebaut in Mischereinheiten oder auch mit integriertem Drucker.

Mehr Weniger

Produktkategorie: CAP (Controlled Atmosphere Packaging), MAP (Modified Atmosphere Packaging), Schutzgase

Raumluftüberwachung / Gaswarner

Gaswarnsysteme von WITT schützen zuverlässig vor den Gefahren von Gasen, die im Lebensmittelbereich, der Metallindustrie, in chemischen Prozessen und nicht zuletzt in der Abfallwirtschaft verwendet werden.

WITT bietet stationäre Gaswarnsysteme für toxische Gase, Sauerstoff oder Wasserstoff. Die Gaswarn-anlage kontrolliert permanent die Konzentration des jeweiligen Gases in der Raumluft und löst bei Überschreiten von individuell definierbaren Grenzwerten einen akustischen und visuellen Alarm aus. Einfach effektiv.

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

15.03.2017

PATBOX Datenlogger für Druck und Temperatur

Komplett kontaktlos arbeitet der neue Datenlogger „Patbox“ von Witt-Gasetechnik: eine hoch mobile Lösung für die schnelle und präzise Erfassung von Druck und Temperatur überall in der Produktion.

Die Handhabung des kleinen Helfers mit OLED-Farbdisplay ist denkbar einfach: Die Patbox muss nicht angeschlossen werden, sondern ermittelt über eingebaute Sensoren Druck und Temperatur in ihrer Umgebung: Damit können beispielsweise Maschinen, die mit einem Vakuum arbeiten, eingestellt oder der Druck innerhalb von Schutzgasverpackungen kontrolliert werden. Selbst die Kontrolle und Einstellung von Druckleitungen ist mit der praktischen Box möglich.

Nach dem Start über Taste oder Timer speichert die Box ihre Messungen in Intervallen von 100ms, 1s, 10s oder 1min. Die Erfassung läuft bis sie per Tastendruck abgebrochen wird, der Speicher voll oder der Akku leer ist. Der interne Flash-Chip nimmt 600.000 Einträge auf: bei zehn Messungen pro Sekunde ist also auch ein extrem genaues Verlaufs-Monitoring bis 16 Stunden ergänzend zur reinen Stichprobe möglich.

Über den NFC-Standard sendet die nur 90x50x20 mm kleine Patbox die Druck- und Temperaturdaten. Diese kabellose Nahfeldkommunikation auf RFID-Basis vereinfacht die Datenübertragung etwa im Vergleich zu USB, welches bei anderen Geräten zum Einsatz kommt. Gemessen wird in einem weiten Bereich von 1 bis 2.000 mbar bzw. -20 bis 60 °C. Per Smartphone- oder Tablet-App für Android sind die Daten auslesbar

Geladen wird der 550 mAh große Akku drahtlos auf einer Ladeschale. Aufgefüllt sind 1,5 bis 7 Tage Laufzeit je nach Messintervall möglich, so der Hersteller. Das Gerät ist nach IP55 wasser- und staubgeschützt.

Mehr Weniger

15.03.2017

Inline-Dichtheitsprüfung von Verpackungen auf kleinstem Raum

Mit der Version Compact bietet der MAP Spezialist Witt-Gasetechnik nun eine neue Variante des bewährten Leak-Master Mapmax zur Inline-Dichtheitsprüfung von Verpackungen.

Sein geringer Platzbedarf bei gleichzeitig hoher Prüfgeschwindigkeit macht diese ‚kurze‘ Mapmax-Version besonders attraktiv. Mit bis zu 14 Prüftakten pro Minute ermöglicht der Mapmax Compact die automatische Prüfung der gesamten Produktionsmenge einer Verpackungslinie.

Mit einer Länge von lediglich 1167mm präsentiert sich der neue Mapmax Compact fast 70 cm kürzer als sein großer Bruder. Ein entscheidender Vorteil, da Platz in vielen Lebensmittelbetrieben einen echten Engpass darstellt. Die geringeren Einbaumaße machen für viele Anwender die Umsetzung einer Inline-Dichtheitsprüfung nun erstmals möglich. „Wir wissen aus unseren Kundenprojekten um die Platzproblematik. Vor allem bei bereits bestehenden Linien wird es häufig eng. Mit der nun kürzeren Bauform haben wir deutlich mehr Spielraum – und das bei praktisch gleicher Leistung und zu einem besonders attraktiven Preis-Leistungsverhältnis“, hebt Witt Produktmanager Michael Kallweit hervor.

Der Leak-Master Mapmax ermöglicht zerstörungsfreies Aufspüren selbst kleinster Leckagen mit CO2 als Spürgas und integriert sich nahtlos in jede Verpackungslinie. In der Prüfkammer der Maschine erzeugt ein Vakuum eine Druckdifferenz zwischen Verpackung und Kammer. Kleinste Undichtigkeiten der Verpackung lassen enthaltenes Gas entweichen, welches von High-Tech-Sensoren detektiert wird. Wird ein Leck erkannt, können über potentialfreie Kontakte angebundene Systeme wie Alarm, Ausschleuser oder Maschinenstopp angesteuert werden.

Aufgrund seiner Geschwindigkeit ist der Mapmax in der Lage, den gesamten Vorzug einer Linie berührungslos und zerstörungsfrei auf Dichtheit zu prüfen: Neben Einzelpackungen können auch Umverpackungen und ganze Kartons geprüft werden. Witt setzt bewusst auf Kohlendioxiderkennung, da dieses Gas in den meisten Schutzgasverpackungen bereits enthalten ist. Kostspieliges Helium oder Wasserstoff wird nicht benötigt. Die Bedienung erfolgt intuitiv per Touchscreen. Per Ethernet kann die Maschine ins Firmennetz integriert werden.

„Nur 100 % Kontrolle bedeutet 100 % Sicherheit“, so Michael Kallweit. „Mit dem neuen Mapmax Compact können wir diese Sicherheit nun für noch mehr Lebensmittelproduzenten möglich machen.“ Mehr Informationen zum Thema Verpackungsdichtheitsprüfung bietet Witt auf der eigens geschaffenen Website leak-master.de.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

WITT ist Hersteller von Gastechnik mit höchsten Qualitätsansprüchen. Als weltweit führender Anbieter im Bereich Modified Atmosphere Packaging / Verpacken unter Schutzatmosphäre umfasst unser Produktprogramm Gasmischer, Gasanalysatoren und Dichtheitsprüfgeräten für Verpackungen.  Alles rund um das Thema Schutzgas und kontrollierte Atmosphären.
 
Mit mehr als 70 Jahren branchenübergreifender Erfahrung in Gasverfahrens- und Gassicherheitstechnik, ist WITT Experte für maßgeschneiderte Lösungen, die Ihren Bedürfnissen und Anforderungen entsprechen. Außerdem bietet WITT seinen Kunden technische Unterstützung bei jedem Schritt des Projekts: Von der Produktauswahl und Planung über die Installation bis hin zu Wartungen und eventuellen Reparaturen.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten

100-499

Zielgruppen
  • Nahrungsmittel
  • Süßwaren
  • Backwaren
  • Kosmetik
  • Industriegüter
  • Getränke
  • Pharma