© trnd

Zum Mitmachen: Verbraucher kreieren Verpackungsdesign

Guten Gewissens guten Appetit

 Schokolade macht glücklich, und im vorliegenden Fall gleich doppelt.   Immer mehr Unternehmen beziehen Verbraucher in die Gestaltung ihrer Produktverpackungen mit ein. So sollen Kundenbindungen gestärkt und gleichzeitig Trends aufgespürt werden. Beim aktuellen Charity-Projekt der Münchener Marketingagentur 'trnd' und der Stiftung 'Plant-for-the-Planet' für 'Die Gute Schokolade' von ‚Alnatura’ ist die Entscheidung zum neuen Verpackungsdesign gefallen. Drei Entwürfe kamen in die Endrunde, mit einer 2/3-Mehrheit haben knapp 17.000 Teilnehmer ihren Favoriten gekürt. Nicht aus Glanzpapier, sondern mit matter Oberfläche in Naturbraun zeigt die Verpackung bereits von außen, was in ihr steckt. Von jeder verkauften Bio-Tafel gehen 33 Cent an ‚Plant-for-the-Planet’, für drei Tafeln wird ein Baum gepflanzt. Ab März 2016 ist die Schokolade im Handel erhältlich.
© trnd

Der Gewinner steht fest: Über 12.000 von rund 17.000 Teilnehmern entschieden sich für den Sieger-Entwurf der ‚Guten-Schokolade’ © trnd

Wettbewerbe für Sondereditionen

© Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Für den Ritter Sport Design Award mussten Design und Name kreiert werden. © Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Die Gute Schokolade' ist nicht die einzige Verpackung, die von Verbrauchern entworfen wurde. Als ein Vorreiter hat 'Kellogg’s' bereits im Jahr 2001 in Kooperation mit der damaligen Axel Springer Jugendzeitschrift 'YAM!' einen Verpackungsdesign-Wettbewerb unter dem Motto „Macht, was Ihr wollt“ ins Leben gerufen, bei dem Jugendliche gemeinsam das neue Layout für ‚Kellogg's Pops’ entwerfen konnten.

Vor gut zwei Jahren wurde es erneut schokoladig: 'Ritter Sport' suchte neben einem neuen Verpackungsdesign auch einen neuen Namen für einen Schoko-Snack mit Nüssen, Rosinen und Marzipan. 152 Verpackungsentwürfe wurden eingereicht, drei Gewinner gekürt. Der Lebensmittelhersteller aus Waldenbruch bezieht Verbraucher aber nicht nur beim Design mit ein. User können online Sortenvorschläge machen, liken, kommentieren und per Facebook und Twitter teilen.

Limited Edition für „Mein Privat Kaffee“

Designantworten gaben Studenten der ‚Brand Academy’ und entwarfen außergewöhnliche Designvorschläge für den ‚Tchibo Privat Kaffee’. © Tchibo G

Wie sollte Kaffee für die junge Generation verpackt sein? Designantworten gaben Studenten der ‚Brand Academy’ und entwarfen außergewöhnliche Designvorschläge für den ‚Tchibo Privat Kaffee’. © Tchibo GmbH

Wie stellt sich die junge Generation eine Verpackung von "Mein Privat Kaffee" vor? Dieser Frage gingen Studenten der Hochschule ‚Brand Academy’ im Auftrag von Tchibo nach. Gewonnen hat der Entwurf eines Standbeutels in mattschwarz von den Studenten Xinghao Pan und Huimin Wang mit den witzigen Namen „Klausuren-Kaffee für Anna“, „Kaffeeklatsch mit meinem Schatz“ und „Phills leckerer Morgenkaffee“. Die limited Edition konnte online im Tchibo-Shop bestellt werden.
TIGHTLY PACKED

interpack Newsletter

  • Non-Food - Themen aus den Bereichen Pharma, Kosmetik, Non-Food und Industriegüter
  • Food - Themen aus den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke, Backwaren und Süßwaren
Jetzt abonnieren