09.05.2014

Braskem S.A.

Wie Innovation Kunststoff in eine nachhaltige Lösung für den Korkenmarkt verwandelt

Der Einsatz von Braskems grünem Polyethylen aus Zuckerrohr ermöglicht, klimaneutrale Korken anzubieten, die nicht nur die Konsistenz und Qualität der Weine garantieren, sondern auch die Entwicklung einer nachhaltigeren Verpackungslösung unterstützen. Foto

Die meisten Flaschen Wein, die heute von den Verbrauchern genossen werden, erreichen sie in einem Standardformat, das erstmals im 17. Jahrhundert angewendet wurde: Glasflaschen und Korkenverschluß. Doch in den letzten Jahren hat sich die Debatte über das ideale Verfahren zum Verschließen von Flaschen intensiviert, und die Probleme im Zusammenhang mit Kork haben zugenommen. Beim Entkorken einer Flasche sind sich nur wenige Menschen darüber bewußt, dass der Korken eigentlich älter als das Getränk ist und einen langen Produktionsprozess durchläuft.


Kork wird aus Eichenrinde gewonnen. Der Baum wächst 25 Jahre, um seine erste "Ernte" herzugeben und danach kann alle neun Jahre sein Kork erneut geerntet werden. Der lange Produktionsprozess und das Trichloranisol (TCA), das durch das Verschließen mit Kork entsteht und ein schimmelähnliches Aroma entstehen lässt, hat die Suche nach Alternativen verstärkt, um die Langlebigkeit der Getränke sicherzustellen und um industriell hergestellte Alternativen für Flaschenverschlüsse voranzutreiben.


Jetzt haben Weinliebhaber eine nachhaltige Option für ihre Getränke. Nomacorc, der weltweit führende Hersteller von Kunststoffkorken, hat einen völlig neuen Weg gefunden, um Braskems Green Plastic in seinen Produkten zu verwenden. Select ® Bio sind 100% recyclingfähige Verschlüsse und verfügt über die gleiche Sauerstoff-Beschaffenheit wie die herkömmliche Linie, die Korken verhindern eine Verschlechterung und Abfälle, die durch Prozesse wie Oxidation und Reduktion verursacht werden. Der grüne Kunststoff wird aus Zuckerrohr-Ethanol hergestellt, ein 100% nachwachsender Rohstoff, der 2,15 Kilogramm CO2 für jedes produzierte Kilogramm abscheidet.


"Der Einsatz von Braskems grünem Polyethylen aus Zuckerrohr gab uns das Material, das wir benötigen, um unseren Kunden klimaneutrale Korken anzubieten, die nicht nur die Konsistenz und Qualität der Weine garantiert, sondern auch die Entwicklung einer nachhaltigeren Verpackungslösung unterstützt", erklärt Dr. Olav Aagaard , Principal Scientist bei Nomacorc.


Braskem kann mit Hilfe des grünen Kunststoffs zur Stärkung des Umweltbewusstseins auf der ganzen Welt beitragen. „Projekte wie Nomacorc zeugen von der hohen Tragfähigkeit und dem hervorragenden Wachstumspotenzial dieser Technologie, die vollständig als nachhaltige Alternative zur Nutzung fossiler Brennstoffe eingesetzt werden kann", sagte Marco Jansen, Renewable Chemicals Commercial Director bei Braskem.


Die Geburt der neuen Möglichkeiten


Braskem widmet sich dem Verständnis der Bedürfnisse der Kunden und des Marktes und der Umwandlung der Chemieindustrie in eine Lösung für diese Herausforderungen. Braskem hat in diesen Bereich 290 Millionen BRL investiert. So hat Braskem seine grüne Ethylen-Anlage aufgebaut, die im September 2010 eingeweiht wurde und den Beginn der grünen Polyethylen-Produktion im industriellen und kommerziellen Maßstab markierte, wodurch das Unternehmen zum globalen Marktführer im Biopolymer-Markt wurde.


Das „I’m Green™“- Polyethylen ist das Produkt aus der Kombination von Innovation, Technologie und Nachhaltigkeit. Seine Konzeption erforderte Jahre der Forschung und Entwicklung. Heute hat dieser Geschäftsbereich eine jährliche Produktionskapazität von 200 Kilotonnen an grünem Polyethylen. Grünes Polyethylen hat die gleichen Eigenschaften, Leistungsmerkmale und die Anwendungsvielfalt wie fossiles Polyethylen, das es zu einem hundertprozentigen Ersatz in der Kunststoff- Produktionskette macht. Aus denselben Gründen ist es auch in der gleichen Verwertungskette recyclebar, die von den traditionellen Polyethylen verwendet wird.


Da es Teil des Portfolios aus Polyethylen hoher Dichte (HDPE)- und linearem Polyethylen niedriger Dichte (LLDPE)-Produkten ist, wurde grünes Polyethylen schnell eine Option für Anwendungen in starren und flexiblen Verpackungen, Verschlüssen, Taschen und anderen Produkten. Im Januar 2014 wurde die Produkt-Familie um Low-Density-Polyethylen (LDPE) in das Produktportfolio aufgenommen und deckt zusätzliche Anwendungen in Verpackungen und Folien ab.


Heute liefert Braskem biobasiertes Polyethylen an eine Reihe von Partnern in Brasilien und im Rest der Welt, die in einem breiten Branchen-Spektrum tätig sind. Entsprechend ihrer ständigen Kreation und Innovation war Braskem das einzige brasilianische Unternehmen in der Liste der 50 innovativsten Unternehmen im Jahr 2014, die vom US-Magazin Fast Company veröffentlicht wird , und notierte auf Platz 41.


ÜBER BRASKEM


Braskem ist der grösste Produzent von thermoplastischen Harzen in Nord- und Südamerika. Mit 36 Industrieanlagen in Brasilien, den USA und Deutschland produziert das Unternehmen mehr als 35 Milliarden Pfund thermoplastische Harze und andere petrochemische Stoffe pro Jahr. Braskem ist der weltweit führende Hersteller von Biopolymeren mit einer jährlichen Produktionskapazität von 200 Kilotonnen Polyethylen, das aus Zuckerrohr-Ethanol hergestellt wird.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:


Jürgen Parr
parr:k
Jürgen Parr Kommunikation
An der Welle 4
60322 Frankfurt am Main
Telefon +49 69 75 93 81 22
Telefax +49 69 75 93 82 00
Mobil +49 162 4475187
Mail: parr@parrkommunikation.de


 


Ausstellerdatenblatt