Nineties Supermodel Linda Evangelista ist das Gesicht der Kampagne zum Duft ‚Fresh Couture’ von Moschino.

Nineties Supermodel Linda Evangelista ist das Gesicht der Kampagne zum Duft ‚Fresh Couture’ von Moschino. © Steven Meisel for Moschino

Wenn alle nur noch über die Verpackung reden - Eau de Toilette in Glasreiniger-Look begeistert die Damenwelt

 Ein Flakon in Form eines Haushaltsreinigers.  ‚Dezent und edel ist so ungefähr das Entfernteste, was einem zum Modelabel ‚Moschino’ einfällt. Mit Kreationen des Creative Directors Jeremy Scott assoziiert man eher die Attribute: grell, schräg und auffallend. Schon bei seiner ersten Fashion Show in Mailand schickte Scott Models auf den Laufsteg, die aussahen wie Chips-, Bonbon- oder Schokoladenverpackungen. Großformatige Comicaufdrucke gehören genauso zum Standardset bei den Schauen wie auffällige Farben und Muster. Handyhüllen von ‚Moschino’ erinnern auch gern mal an eine Pommes-Tüte oder eine Zigarettenschachtel. Seinem Hang zum Alltäglichen hat der Designer kürzlich auch bei der Verpackungsgestaltung des neuen Eau de Toilette ‚Fresh Couture’ nachgegeben.
Bei seiner ersten Fashion Show in Mailand schickte der Kreativdirektor des Modelabels Moschino Models in Verpackungs-Mode auf den Laufsteg. Foto: Moschino

Bei seiner ersten Fashion Show in Mailand schickte der Kreativdirektor des Modelabels Moschino Models in Verpackungs-Mode auf den Laufsteg. Foto: Moschino

Die Ästhetik von Alltagsobjekten

Wer an dem neuen Duft ‚Fresh Couture’ von ‚Moschino’ in der Parfümerie vorbeikommt, mag sich verwundert umschauen, ob nun auch Putzmittel neben hochwertigen Körperpflegeprodukten, Düften und Schminkutensilien verkauft werden. Denn die neue Aufmachung des Eau de Toilette beeindruckt nicht etwa durch ein edles Glasflakon, sondern durch die Abfüllung in einem Behältnis, das ansonsten eher für streifenfreien Glanz bekannt ist. Der Duft von fruchtigen Mandarinen-, Pfingstrosen und Bergamotte-Aromen ist in einer Flasche verschlossen, die aussieht wie die Verpackung eines Glasreinigers. Das Wässerchen ist ebenso blau wie das eines Putzmittels; die Flasche besitzt auf den ersten Blick sogar den gleichen Sprühverschluss. Allerdings hat sich Jeremy Scott da nur einen Gag erlaubt. Zur Verwendung müssen die Kundinnen die Kappe abziehen. Darunter befindet sich ein gängiger Sprühaufsatz für Parfums.
Einmalige Kombination aus untypischem Flakon und Luxusduft: Das Eau de Toilette von Moschino. Die Sprühkappe ist allerdings nur eine Attrappe. Foto: Moschino

Einmalige Kombination aus untypischem Flakon und Luxusduft: Das Eau de Toilette von Moschino. Die Sprühkappe ist allerdings nur eine Attrappe. Foto: Moschino

Luxusduft trifft gewöhnlichen Haushaltsreiniger

Um Verbrauchern einen problemlosen und schnellen Zugang zu Informationen zu ermöglichen, widmen sich Hersteller vermehrt einer Fixierung der Packungsbeilagen ihrer Produkte auf der Verpackung selbst:
Mit seiner neuen Schöpfung greift der Designer eine Idee auf, die bereits Ende 2015 für großen Wirbel und Begeisterung gesorgt hat. Die ‚Capsule Collection’, zu der ein I-Phone Case gehört, hatte Scott in Form einer Flasche ‚Windex-Fensterputzmittel’ gestaltet. Die originelle Handyhülle war in kürzester Zeit ausverkauft. Nun hat er den Gedanken aufgegriffen und in einen neuen Kontext gebracht. Die Idee hinter der Kombination aus untypischem Flakon und Luxusduft erklärt’ Moschinos’ Creative Director wie folgt: „Das Konzept für diesen Duft war es, das alltäglichste und gewöhnlichste aller Produkte, den Haushaltsreiniger, mit etwas so wertvollem wie dem Saft eines Luxusmarken-Dufts gegenüberzustellen.“
Im September 2015 brachte Jeremy Scott für Moschino bereits eine Handyhülle in Form einer Glasreinigerflasche heraus. Foto: Moschino

Im September 2015 brachte Jeremy Scott für Moschino bereits eine Handyhülle in Form einer Glasreinigerflasche heraus. Foto: Moschino

Die Schönheit eines Flakons

Dass die Verpackung auch bei Düften eine besondere Rolle einnimmt und Verkaufszahlen nachhaltig beeinflusst, ist bekannt. Alljährlich wird deshalb auch von der ‚Fragrance Foundation Deutschland e.V.’ das beste Flakon des Jahres gekürt. In diesem Jahr ging beim DUFTSTARS 2016 der begehrte Preis an Marc Jacobs ‚Decadence’, das sich in Form einer Handtasche präsentierte. Das Zeug zum Hingucker des Abends hätte die Putzflasche von Moschino allemal. Bleibt abzuwarten, ob sich das außergewöhnliche Flakon der internationalen Fachjury zur Wahl im kommenden Jahr präsentieren wird.
2016 ging der begehrte Branchenpreise der ‚Fragrance Foundation Deutschland e.V.’ an Marc Jacobs für seine Parfumverpackung in Form einer Handtasche für den Duft ‚Decadence’. Foto: DUFTSTARS 2016

Ob ‚Fresh Couture’ 2017 zum Flakon des Jahres wird, bleibt den Sternen überlassen. 2016 ging der begehrte Branchenpreise DUFTSTARS der ‚Fragrance Foundation Deutschland e.V.’ an Marc Jacobs für seine Parfumverpackung in Form einer Handtasche für den Duft ‚Decadence’. Foto: DUFTSTARS 2016


Weitere Informationen

Einheitliche Kennzeichnung auf Kosmetikverpackungen

Nicht nur bei Lebensmitteln, auch bei Pflegeprodukten müssen Verbraucherinformationen gut sichtbar auf der Verpackung abgedruckt oder bei Platzmangel durch die Abbildung eines Buchsymbols gekennzeichnet werden. Die bislang EU-weit geltende Vorschrift soll nun weltweit gültig werden.
Weiterlesen
TIGHTLY PACKED

interpack Newsletter

  • Non-Food - Themen aus den Bereichen Pharma, Kosmetik, Non-Food und Industriegüter
  • Food - Themen aus den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke, Backwaren und Süßwaren
Jetzt abonnieren