Zu schön, um nur zu verpacken. Betten aus Karton in spezieller Wabenkonstruktion sind äußerst stabil, leicht, raumsparend zu verstauen und kostengünstig. Foto: Room in a Box.

Zu schön, um nur zu verpacken. Betten aus Karton in spezieller Wabenkonstruktion sind äußerst stabil, leicht, raumsparend zu verstauen und kostengünstig. Foto: Room in a Box.

Ein Bett aus Papier: Kann das halten?

Ja, das kann es – und zwar bis zu 1.000 kg/m2

 Gebettet auf Karton.  Kommt man in einen gewöhnlichen Bettenladen, findet man dort Gestelle aus Holz, aus Stoff oder aus Metall. Aber Betten aus Kartons sieht man eher selten. Dabei bietet der Rohstoff neben Nachhaltigkeit vor allem auch Stabilität. Mit einer speziellen Mundharmonikatechnik kann das Bett des Herstellers Room in a Box in unterschiedlichen Größen bis zu 1.000 Kilogramm Gewicht pro Quadratmeter tragen. Ein Belastungstest der Wellpappenkonstruktion zeigt: Auch 25 Personen können dem Bett sogar hüpfend nichts anhaben.
Kissenschlacht im Bett? Kein Problem mit dem Bett aus Karton, das bis zu 1.000 Kilogramm Gewicht pro Quadratmeter tragen kann. Foto: Room in a Box.

Kissenschlacht im Bett? Kein Problem mit dem Bett aus Karton, das bis zu 1.000 Kilogramm Gewicht pro Quadratmeter tragen kann. Foto: Room in a Box.

Für den Versand wird das Pappgestell einfach zusammengefaltet und nimmt damit wenig Transportfläche ein. Die leichte Kartonage spart darüber hinaus Sprit, mit den zusätzlichen Rollen wird der Weg von A nach B sogar auf Stöckelschuhen ein Kinderspiel.
Noch leichter kann ein Umzug kaum sein. Anstatt schwere und sperrige Betten aus Holz zu schleppen, ist man mit dem Karton-Bett im Handumdrehen umgezogen. Foto: Room in a Box

Noch leichter kann ein Umzug kaum sein. Anstatt schwere und sperrige Betten aus Holz zu schleppen, ist man mit dem Karton-Bett im Handumdrehen umgezogen. Foto: Room in a Box

Nur hochwertige Kartonage wird zu Möbeln

A propos Kinderspiel: Karton ist nicht nur bestens zum Schlafen geeignet, sondern auch für Regale, Tische, Hocker und Stühle eine unschlagbar günstige Variante gegenüber Holz. Besonders beliebt sind Möbel aus Papier im Kinderzimmer. Mit der richtigen Lackierung sind die Lieblingsstücke nicht nur hübsch anzusehen, sondern darüber hinaus auch noch Wasser und Schmutz abweisend.
Für seine Möbel verwendet der Hersteller GreenGaia keine gewöhnliche Wellpappe, sondern doppelwellige Wellpappe, eine Kombination aus E-Welle (1,5 mm) und B-Welle (3 mm) für eine hohe Stabilität und Lebensdauer der Möbel. Die dreiwellige AAA-Welle mit umweltfreundlichem Kleber aus Maisstärke garantiert eine besondere Belastbarkeit und ist zudem noch feuchtigkeitsbeständig. Das Re-board®, hergestellt und patentiert in Schweden, ist eine äußerst stabile Pappe mit einzigartiger Struktur und einem geriffelten Kern – genannt Sandwich-Karton. Ein spezielles Sägeblatt minimiert bei der Herstellung der Möbel scharfe Kanten zum verletzungsfreien Gebrauch auch im Kinderzimmer.
Aus dem gepressten Papier lassen sich neben Betten auch unschlagbar günstig Regale, Tische, Hocker und Stühle bauen.
Wir dürfen vorstellen: Das Bücherschaf, das sogar der Junior vom Kinderzimmer an den gemütlichen Kamin tragen kann.
Kinderleicht und kinderschön: Möbel aus Karton eignen sich hervorragend für das Kinderzimmer.
100 Prozent wiederverwertbar: Die Möbelkonstruktionen aus Papier werden nach dem Gebrauch einfach recycelt.
TIGHTLY PACKED

interpack Newsletter

  • Non-Food - Themen aus den Bereichen Pharma, Kosmetik, Non-Food und Industriegüter
  • Food - Themen aus den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke, Backwaren und Süßwaren
Jetzt abonnieren

Weitere Informationen