© donatellasimeone / fotolia.com

© donatellasimeone / fotolia.com

Trendfarbe Blau

Wunschfarben und -größen für Pflegeprodukte

September 2015 – Wer in diesem Sommer modisch mithalten möchte, trägt blau. Nicht nur das Make-up selbst kommt in hellen, glitzernden oder kräftigen Blautönen in die Regale. Auch die Verpackungen werden dem aktuellen Trend angepasst. So hat der Kunststoffspezialist ‚Meding’ Cremetiegel mit kompatiblen Spateln für variable Handhabung in sein Portfolio aufgenommen. Bedarfsgerecht werden diese in verschiedenen Farbtönen produziert – und Blau ist ganz vorne dabei. Im Angebot sind die Tiegel von groß bis klein. Je nach Bedarf kann der Konsument zwischen Volumen von drei bis 350 Millilitern wählen. Ganz in Blau geht es auch bei dem italienischen Tubenproduzenten ‚Scandolara’ zu, der sich bei der Farbwahl für Pumptuben mit Lippen- und Augen-Applikatoren von der Farbe des Meeres hat inspirieren lassen.

© McArthurGlen Designer Outlets / Flickr.com

Kompakte Kosmetikartikel

Auch Verbraucher in anderen Ländern setzen auf Blau – vor allem jedoch auf Pflegeprodukte in Minigrößen. Während in Großbritannien Fassungsvermögen von 15 und 30 Millilitern bei Kosmetika besonders beliebt sind, gelten bei indischen Konsumenten 10 Milliliter bereits als Obergrenze. Und auch unter Franzosen sind kompakte Kosmetikartikel gefragt.

Nach Expertenansicht liegen die Gründe der ansteigenden Popularität in der praktischen Transportmöglichkeit und den günstigen Kaufpreisen, die eine Testvielfalt unterschiedlicher Produkte erlauben. Auch der Erwerb von Damen- und Herrendüften in Flakons mit 21 - 44 Millilitern stieg im ersten Drittel des laufenden Jahres um rund neun Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Streit um Verpackungspatent

Um die Farbe Blau geht es auch bei den Konzernen ‚Beiersdorf’ und ‚Unilever’. Im Streit um Farbe und Logo von 'Nivea' und 'Dove' wurde nun das Bundesverfassungsgericht angerufen. Bereits seit 2007 läuft das Verfahren um das jeweilige Layout der international bekannten Unternehmen. Obgleich sich ‚Beiersdorf’ den für seine ‚Nivea’-Produktreihe verwendeten Farbton hat schützen lassen, griff Unilever bei der Verpackungsgestaltung für 'Dove' auf das identische Blau zurück, vor knapp zwei Jahren sogar wurde die Farbmarke vom Bundespatentgericht gelöscht.

Ein ähnlicher Streit wird gerade vor dem Europäischen Gerichtshof ausgetragen, weshalb noch keine Grundsatzentscheidung zur Urteilsfällung herangezogen werden kann. Konsens scheint über die Bedeutung der Verbrauchersicht zu bestehen: Wird allein aufgrund des Farbtons die Verpackung einer bestimmten Marke zugeordnet, darf auf ein alleiniges Nutzungsrecht bestanden werden – anders, dient daneben auch das Logo als Erkennungsmerkmal. Ob sich die beiden Verpackungen auch in Zukunft einen Blauton teilen, liegt nun also in den Händen der Karlsruher Richter.
TIGHTLY PACKED

interpack Newsletter

  • Non-Food - Themen aus den Bereichen Pharma, Kosmetik, Non-Food und Industriegüter
  • Food - Themen aus den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke, Backwaren und Süßwaren
Jetzt abonnieren

Lesen Sie mehr...