© Cognex Corporation

Als Spezialist für industrielle Bildverarbeitungssysteme gewährleisten Vision-Lösungen und Barcode-Lesesysteme der ‚Cognex Corporation’ eine immense Kostenreduzierung im Falle eines Produktrückrufs. © Cognex Corporation

Produktrückruf: Qualität im Produktions- und Verpackungsprozess entscheidend

 Strengere Industriestandards und größere Sensibilität der Verbraucher.   Produktrückrufe schaden einem Unternehmen nicht nur in finanzieller Hinsicht. Auch die Reputation leidet und sinkende Umsatzzahlen können auch langfristig die Folge sein. Strikte Reglements vor allem im Pharma- und Lebensmittelbereich sowie eine steigende Sensibilität der Konsumenten hinsichtlich allgemeiner Produktqualität hat zu innovativen Lösungen für mehr Produktsicherheit entlang der gesamten Lieferkette geführt.
© Theegarten-Pactec.

Ganz neu auf dem Markt: Mit der flexiblen CWM2 werden Pralinen im ‚Tamper-Evident-Doppeldreheinschlag’ verpackt. Durch den sogenannten ‚Protected Twist’ sind sowohl Kontaminationen des Produkts als auch eine Vermischung verschiedener Aromen in Familienpackungen ausgeschlossen. © Theegarten-Pactec.

© Mars GmbH / Incorp. & Tochtergesellschaften

Mars Chocolate hat sich zu einem freiwilligen Rückruf von Schokoladenprodukten der Marken MARS®, SNICKERS®, MILKY WAY® und CELEBRATIONS® entschieden, nachdem in einem Produkt ein Kunststoffteilchen gefunden wurde. © Mars GmbH / Incorp. & Tochtergesellschaften

Kunststoffe in Lebensmitteln

Kürzlich stand Süßwarenhersteller Mars Inc. im Lichte der Öffentlichkeit: Ein Stück Kunststoff war bei der Produktion in einem niederländischen Werk in die Schokolade geraten und wurde von einer Kundin entdeckt. Mittlerweile erstreckt sich der Produktrückruf des Unternehmens auf bestimmte Auflagen der Süßigkeiten MARS®, SNICKERS®, MILKY WAY® und CELEBRATIONS® in mehr als 50 Ländern weltweit. In den USA musste im vergangenen Jahr unter anderem die ‚Kraft Heinz Company’ Packungen ihre einzeln in Folie geschweißten Käsescheiben zurückrufen - nach dem Abziehen der Umhüllung verblieben in einigen Fällen dünne Kunststoffstreifen auf dem Lebensmittel.
© Dansensor

Mit dem Dichtigkeitsprüfungsgerät ‚LeakPointer II’ von ‚Dansensor’ können Kosten und Bedienfehler bei unter Schutzatmosphäre verpackten Waren verringert werden. Das Gerät erkennt unverzüglich auch kleinste Undichtigkeiten an MAP-Verpackungen. © Dansensor

Sicherheit durch Track-&-Trace

Wer den gesamten Zyklus einer Ware von der Herstellung bis zum Verkauf transparent und sicher gestaltet, sollte Rückrufe umgehen können. Individuelle Seriennummern helfen ebenso wie Kontrollmechanismen an entscheidenden Transaktionsstellen. In der Pharmaindustrie wird bereits seit einem viertel Jahrhundert auf sogenannte Track-&-Trace-Lösungen zurückgegriffen, die eine ununterbrochene Identifizierung des Produktes gewährleisten. Seit einem Babynahrungsskandal in China im Jahr 2008 haben strenge Vorgaben bereits Wirkung gezeigt: Die Anzahl von Warenrückrufen ist seitdem deutlich zurückgegangen. Zudem können durch innovative Verpackungslösungen Fälschungen schnell erkannt und gezielte Reaktionen wie artikelgenaue Sperrungen vollzogen werden.
TIGHTLY PACKED

interpack Newsletter

  • Non-Food - Themen aus den Bereichen Pharma, Kosmetik, Non-Food und Industriegüter
  • Food - Themen aus den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke, Backwaren und Süßwaren
Jetzt abonnieren