31.03.2014

Maschinenfabrik Möllers GmbH

Purple - the Colour of Innovation. Die Möllers Group auf der interpack 2014

HSA-Vario auf einen Blick / Technische Präzision und beste Leistungswerte zeichnen den HSA-Vario aus und machen die Maschine zu einer führenden in der Verpackungstechnologie.

Presseinformation Nr. 2/2014


Purple - the Colour of Innovation. Die Möllers Group auf der interpack 2014 Beckum,


8. April 2014


Mit einem aus dem Rahmen fallenden Messeauftritt untermauert die Möllers Group auf der interpack 2014 (8. - 14. Mai in Düsseldorf) ihre umfassende Full-Line Kompetenz in den Bereichen Fördern, Abfüllen, Palettieren, Verpacken und Verladen, die sie in der Praxis bereits seit Jahrzehnten bei unzähligen Anlagen unter Beweis stellt. Dabeiüberrascht die Unternehmensgruppe ihre Besucher unter dem Motto „Purple - the Colour of Innovation.“ in Halle 12 (Stand C22) mit einer animierten Graffiti-Modellwand, die auf plastische Weise ihre Antworten für die prozessübergreifend notwendige Effizienzsteigerung im Zeitalter von ‚Industrie 4.0’ darstellt. Sowohl diese mehr als 20 Meter lange und bis zu vier Meter hohe Modellwand als auch die außen an der Halle 12 angebrachten großformatigen Werbebanner transportieren weithin sichtbar die Botschaft: Egal, ob Kunden ihre individuellen Anforderungen mit einer schlüsselfertigen Gesamtlösung aus einer Hand abdecken oder ‚lediglich’ einzelne Prozessschritte mit innovativen Lösungen auf ein neues Niveau heben wollen - hier wie da ist die Möllers Group als Technologieführer, der mit seinen als besonders zuverlässig bekannten Maschinen und Anlagen im Markt immer wieder Maßstäbe setzt, für sie der richtige Ansprechpartner. So lautet auch der Slogan der Unternehmensgruppe ‚Leading by Technology’. „Maschinen und Anlagen müssen heute mehr denn je individuelle Kundenanforderungen abdecken. Deshalb stellen wir in Düsseldorf die vielfältigen Möglichkeiten unseres sehr breit gefächerten Leistungsportfolios auf eine neuartige Weise vor: mit einer Modellwand, deren verschiedene Kompo-nenten im Zusammenspieleine komplette Abfüll-, Palettier- und Verpackungsanlage simulieren“, erklärt Geschäftsführer Volker Kugel. Neben einigen angedeuteten, ‚realen’ Anlagenkomponenten sind in die Modellwand Displays integriert. Darüber hinaus decken vor der Graffiti-Wand aufgestellte Touch Screen-Terminals thematisch die Prozessschritte von Full-Line-Anlagen ab, wie sie die Möllers Group in der Praxis realisiert. Dabei gehen die Videos und Präsentationen jeweils gezielt auf individuelle Anforderungen unterschiedlicher Branchen ein – angefangen bei der (Petro-)Chemie- und der Baustoff- über die Düngemittel- bis hin zur Lebensmittelindustrie. „Auf diese Weise können wir flexibel verschiedene Anwendungen darstellen“, fasst Vertriebsleiter Norbert Frenzel den zentralen Vorteil der Graffiti-Modellwand zusammen. Das Abfüllen von Schüttgut und Flüssigkeiten ist die Kernkompetenz der Greif-Velox Maschinenfabrik GmbH, die als 100%ige Tochter der Maschinenfabrik Möllers vor allem bei Gesamtlösungen für die chemische Industrie über besonderes Know-how verfügt – angefangen bei Ventil- und Offensäcken sowie Big Bags über Eimer und Kanister bis hin zu Fässern, IBC und Gebinden auf Paletten. Auf der interpack stellt das Unternehmen dar, wie esseine Abfüllanlagen angesichts der enormen Vielfalt und Eigenschaften der Schüttgüter und Flüssigkeiten immer wieder auf neue Anforderungen ausrichtet, wobei es jeweils alle Register innovativer Technik zieht. In jedem einzelnen Fall kommt es darauf an, kundenindividuell die optimale Kombination aus demProdukt, dem Verpackungsmaterial bzw. dem Gebinde sowie der Abfüll- und Verschließtechnik mit den nachfolgenden Prozessschritten Palettierung und Ladungssicherung zu finden. Dabei kann die Möllers Group auf eine breite Palette verschiedener Abfüllanlagen mit unterschiedlichen Automatisierungsgraden zugreifen, die praktisch alle Anforderungen des Marktes abdecken. Neueste Dosier- und Wägetechnik ist ein integraler Bestandteil der Anlagen, die bei Flüssigkeiten fünf bis 2.000 kg Abfüllgewicht und bei Schüttgütern zehn bis ebenfalls 2.000 kg abdecken. Hier stehen wiederum alle Technologien des Sackverschließens zur Verfügung. Vergleichbar flexibel ist die Möllers Group in ihren anderen Produktbereichen, die ebenfalls mit vielen patentierten Lösungen aufwarten. So ist sie auch beim Palettieren besonders breit aufgestellt. Ihre Palettieranlagen decken alle Facetten der Anforderungen der Märkte ab, in denen die Unternehmensgruppe traditionell zu Hause ist. Bei Durchsatzraten von unter 100 bis mehr als 3.000 Packstücken pro Stunde in der Chemieindustrie und bis zu 5.000 Packstücken pro Stunde in der Baustoffindustrie bilden die Anlagen bei sehr unterschiedlichen Packguteigenschaften und Betriebsbedingungen energiesparend, geräuscharm sowie mit hoher Verfügbarkeit exakt geformte,stabile Palettenladungen – gerade auch bei schwierig handelbaren Produkten. Dabei fügen sich die Palettier- und Verpackungsanlagen nahtlos in Produktionsumgebungen ein. Zu den Highlights des Angebots zählt unter anderem das Möllers-Konterhauben-Stretch-System, das mit zwei gegenläufig übergezogenen Stretch-Folienhauben palettenlose Ladeeinheiten bildet. Die Ladungssicherung mit Stretch- und Schrumpffolien ist der dritte Themenkomplex, bei dem die Möllers Group auf der interpack 2014 ihre Kernkompetenz herausstellt. Auch hier lässt die seit Jahrzehnten bewährteErfahrung der Unternehmensgruppe keine Kundenwünsche offen. Etwa der Haubenquerstretchautomat HSA-Vario verpackt Ladungen bestehend aus Papier- und Foliensäcken, FIBCs,Kanister, Fässer, Trays sowie Karton- und Schachtelverpackungen sicher aufPaletten oder palettenlos in wahlweise Standard- oder Ultrastretchfolien – und das bei einem Drittel weniger Folienverbrauch. Die 2in1-Serie ist ein weiteres Beispiel dafür, wie die Forschung und Entwicklung der Möllers Group mit innovativen Ideen die Prozesse in ihren Kernmärkten immer weiter optimiert. Bei dieser kompakten, flexibel einsetzbaren Kombination aus Palettierer und integriertem Haubenquer-stretchautomat gehen höchste Präzision und optimale Ladungssicherung bei Leistungen von je nach Typ bis 400, 800 oder 1.200 Säcken/h Hand in Hand. Zuverlässigkeit, Effizienz, Qualität und Nachhaltigkeit – diese Leistungsmerkmale ziehen sich wie ein roter Faden durch das Produkt- und Leistungsportfolio der Möllers Group. Weiterer Themenschwerpunkt auf dem interpack-Stand ist der Möllers Customised Service. Seine Aufgabe ist, die Leistungsfähigkeit im Markt installierter Maschinen und Anlagen der Möllers Group – viele sind seit mehreren Jahrzehnten in Betrieb – langfristig auf hohem Niveau zu halten und sie an neue Anforderungen des Marktes anzupassen. In diesem Zusammenhang sind die Maximierung der Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen, volle Kontrolle über die Kosten sowie die gesteigerte Effizienz der Prozesse die wichtigsten Stichpunkte. Vor allem drei Bereiche stehen bei den After-Sales-Services im Mittelpunkt: Field Service (Wartung), Technical Help Desk (Ersatzteil-Management), Retrofit- und Umbaumaßnahmen (Instandhaltung). Somit lohnt der Besuch des interpack-Messestands der Möllers Group auch für Kunden, die ihre Anlagen auf den neuesten Stand der Technik bringen wollen.


 


Über die Möllers Group


Fördern, Abfüllen, Palettieren, Verpacken, Verladen und Lagern – die Maschinen, Anlagen und Systeme der 1952 gegründeten Möllers Group setzen Maßstäbe in der verarbeitenden Industrie. So sorgt die Möllers Group seit vielen Jahrzehnten mit vereinter Kraft an mehreren Standorten weltweit fürKompetenz und Innovation im Maschinenbau. Mehr als 500 hoch qualifizierte Mitarbeiter beraten und konstruieren, fertigen und montieren, warten und verbessern. An erster Stelle stehen dabei höchste Qualität und zuverlässiger Service. Ein weltweites Netzwerk von Repräsentanten und Partnern unterstützt die Kunden der Möllers Group vor Ort. Die Unternehmensgruppe steht für leistungsstarke Maschinenkonzepte und kundenorientierte Lösungen. Eine Vielzahl von Patenten, ihre enorme Innovationskraft und die weltweite Spitzenposition macht sie zu einem wichtigen Partner für die Produktionsprozesse ihrer Kunden.


Pressekontakt: Marketing Maschinenfabrik Möllers GmbH Sudhoferweg 93-97 D-59269 Beckum Telefon: +49 (0) 2521 88-152 E-Mail: presse@moellers.de www.moellersgroup.com


Ausstellerdatenblatt