06.05.2014

Dinnissen BV

Pulversiebsystem für hohe Kapazitäten, mit integriertem Metalldetektor und Probenahme für kleine und mittelgroße Lebensmittelbetriebe

Pulversiebsystem für hohe Kapazitäten

Dinnissen Process Technology ist spezialisiert auf die Verarbeitung hochwertiger Pulver, Pellets und Granulate für Lebensmittelproduzenten wie z. B. Nestlé, Pepsico, Danone und Friesland Campina. Um die allerhöchsten Anforderungen an Lebensmittelsicherheit, Hygiene und Produktqualität erfüllen zu können, entwickelte Dinnissen für diese Unternehmen sein Pulversiebsystem für hohe Kapazitäten, mit integriertem Metalldetektor und automatischem Probenahmesystem. Da auch immer mehr kleine und mittelgroße Lebensmittelbetriebe die allerhöchsten Anforderungen erfüllen wollen, entwickelte Dinnissen für diese ein bezahlbares Siebkonzept.


Bezahlbare Qualitätskontrolle, integrierbar in neue und bestehende Prozesse
Die neue Siebmaschine von Dinnissen Process Technology wurde für kleine und mittelgroße Lebensmittelbetriebe entwickelt, welche Milchpulver, Stärke und Kakaopulver schnell einer weitreichenden Qualitätskontrolle unterziehen wollen. Mit dem neuen Siebkonzept können Lebensmittelproduzenten feine Pulver (≤ 100 µm, 250 µm oder 1000 µm) mit einer hohen Kapazität (30 bis 40 Tonnen pro Stunde) sieben. So vermeiden sie Verunreinigungen und sorgen für eine Qualitätssteigerung beim Endprodukt. Die Basis für die neue Siebmaschine ist ein Zentrifugalsieb, bei dem das Siebgut über ein speziell eingebautes Eingabesystem in die Siebkammer geleitet wird und mittels rotierender Blätter in Bewegung gebracht wird. Feine Pulverteile passieren wie in einer Zentrifuge das Sieb, während größere Teile nach hinten transportiert werden. Je nach Art des Produktes, des Prozesses und der gewünschten Kapazität, kann auch ein Flachsieb verwendet werden. Durch die richtige Kombination aus Rotationsgeschwindigkeit, Feinheit und Länge des Siebes, kann jedes gewünschte Siebresultat erreicht werden. So können Siebkapazitäten erreicht werden von 15 bis zu 70 Tonnen pro Stunde. Selbst die feinsten Pulver (von 100 μm bis 1000 μm) sind äußerst schnell zu verarbeiten. Integrierte Metalldetektoren schützen die Siebe vor Beschädigungen.


Integrierte Probenahme, arbeitsparend, konsequent und zuverlässig
Da immer mehr Betriebe immer strengere Vorgaben auf dem Gebiet der (Lebensmittel-) Sicherheit und Qualität erreichen wollen, integrierte Dinnissen ein automatisches Probenahmesystem in das Siebsystem. Hierdurch können automatische Proben genommen werden für die Kontrolle der Produkte, z. B. in den Bereichen Mikrobiologie, Homogenität und Feinheit des Pulvers. Dieser Vorgang erfolgt exakt gemäß der vorab bestimmten Parameter Frequenz, Volumen und Gewicht. So erhöhen Sie die Zuverlässigkeit, Repräsentativität und Effizienz Ihrer Qualitätskontrolle. Das neue Probenahmesystem von Dinnissen hat eine Kapazität von 25 bis 1000 Gramm je Probe und ist schnell und einfach zu reinigen. Dadurch wird eine Kontaminierung oder Verschmutzung des Produktstromes und der Probe vermieden. Ein weiterer Vorteil der integrierten Probenahme liegt in der Einsparung von Arbeitszeit.


Ausstellerdatenblatt