© Christian Delbert / fotolia.com

1871 trat die Wellpappe ihren Siegeszug und gilt heute als erste Wahl bei Transportverpackungen. © Christian Delbert / fotolia.com

Optimale Getränkeverpackung: Wellpappe

Wellpappen-Industrie verzeichnet Umsatzsteigerung

August 2015 – Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum stieg der Absatz von Wellpappe unter den Mitgliedern des Verbandes der Wellpappen-Industrie von Januar bis Juni 2015 um mehr als 50 Millionen m². Analysten des deutschen Marktforschungsinstituts ‚Ceresana’ zufolge wird das Wachstum des gewellten Papiers noch bis ins Jahr 2021 anhalten.

Laut einer aktuellen Untersuchung zum Stellenwert von Verpackungen aus Karton, Well- und Vollpappe auf dem europäischen Markt sollen in naher Zukunft insbesondere die Produktionsmengen von Wellpappe-Verpackungen für Nahrungsmittel und chemische Erzeugnisse steigen. Derzeit verdankt das Material seine Popularität vor allem der zunehmenden Nutzung des E-Commerce. Robust, leicht und praktisch zu stapeln, ist es eine ideale Verpackung für online georderte Waren. Doch auch am POS kann Wellpappe aufgrund ihrer Flexibilität als 'shelf ready packaging' optimal positioniert werden.

Perfekt für Wein und Softdrinks

Insbesondere zerbrechliche Güter wie Glasflaschen profitieren vom hohen Produktschutz speziell zugeschnittener Wellpappverpackungen. Ob Wein, Saft oder Soßen: Innovative Verpackungen aus Wellpappe schützen die kostbaren Güter während des Transports.

Neues D-Wellen-Profil

Für die ‚Zwiesel Kristallglas AG’ hat die ‚STI Group’ ein spezielles Wellenprofil für Verpackungen von Weinflaschen entwickelt. Mit einer Höhe von rund zwei Millimetern ersetzt das dünnere Papier das gröbere E-Wellen-Profil, bringt identische Eigenschaften mit und spart rund 20 Prozent an Logistikvolumen ein. In der Verpackungsmaschine können anstatt 500 jetzt 600 Zuschnitte eingelegt werden. So wird die Laufleitung der Maschine verbessert und die Behälter müssen seltener aufgefüllt werden. Zudem verbessert der niedrigere Waschbretteffekt die Druckbildqualität auf den Verpackungen.

Multipacks

Häufig werden Weine in Sechser-Boxen versendet. Sogenannte Multipacks verbinden die Flaschen an ihren Hälsen zu einer Einheit. Die geklebten Wellpappenzuschnitte sind besonders eng miteinander verbunden und sparen bis zu zehn Prozent Material gegenüber anderen rechteckigen Kartons ein. Neben der kundenfreundlichen Mitnahme-Möglichkeit eignen sich die breiten Flächen zudem als Werbeportale für Markenbotschaften und Sonderaktionen. Bedruckt bzw. lackiert werden können Wellpappen-Multipacks ein- und mehrfarbig, im Flexo- und Offsetdruckverfahren, matt sowie glänzend.

Bag-in-Box-Prinzip

Außen Wellpappe, innen Folienschlauch: Durch eine luftabweisende Vakuum-Befüllung ist noch nach dem ersten Öffnen der Verpackung eine wochenlange Haltbarkeit von Säften, Soßen oder auch Flüssiggewürzen garantiert. Lichteinstrahlung wird abgewehrt, Beutel und Karton des ‚Bag-In-Box-Systems’ können separat voneinander und damit umweltfreundlich entsorgt werden.
TIGHTLY PACKED

interpack Newsletter

  • Non-Food - Themen aus den Bereichen Pharma, Kosmetik, Non-Food und Industriegüter
  • Food - Themen aus den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke, Backwaren und Süßwaren
Jetzt abonnieren

Lesen Sie mehr...