Nicht die längste, sondern die teuerste Praline der Welt wurde mit 18 Karat Gold und einem Brillianten verpackt. Foto: Schokoladenquelle, Andreas Eybel

Nicht die längste, sondern die teuerste Praline der Welt wurde mit 18 Karat Gold und einem Brillianten verpackt. Der Clou der über 300.000 Euro teuren Praline: Die Unterseite der Verpackung kann nach Genuss der süßen Sünde als Ring getragen werden. Foto: Schokoladenquelle, Andreas Eybel

Nur das Beste

Die Welt der Luxusverpackungen

Wie sagt man so schön: Das Auge isst mit. Oder anders gesagt: die Verpackung zählt. Und dieses geflügelte Wort gilt besonders für hochpreisige Verpackung von Luxusgegenständen. Da blinkt und glitzert es auch mal gern, edle Papiere und Kartonagen lassen jede Farbe erstrahlen und Prägungen, Speziallackierungen, Hologramme oder andere Oberflächeneffekte schmeicheln Hand und Augen.
Eine ausgefallene Hülle für die Champagnerflasche? Im Segment der Luxusverpackungen wird mit Qualität und Eleganz gepunktet. Foto: Bollinger Spectre Crystal Set 007 @ Bollinger

Im Segment der Luxusverpackungen wird mit Qualität und Eleganz gepunktet. Foto: Bollinger Spectre Crystal Set 007 @ Bollinger

Was kostet die Welt?

Dafür wird gern auch mal etwas tiefer in die Tasche gegriffen. Laut Marktforschungsunternehmen Smithers Pira soll der weltweite Umsatz des Industriesektors von Luxusverpackungen im Jahr 2015 fast 15 Milliarden US-Dollar betragen haben. Tendenz steigend. Der aktuelle Report prognostiziert einen weiteren Zuwachs bis ins Jahr 2019 von durchschnittlich 4,4 Prozent. In erster Linie durch den Anstieg im asiatischen und latein-amerikanischen Markt. Insbesondere für folgende Konsumgüter sollen künftig edle Verpackungen von hoher Bedeutung sein: Konditoreiwaren, Gourmet-Speisen, Premium-Alkohol, Tabakwaren, Körperpflegeprodukte und Parfums , Uhren und Juwelen.
Vor allem in der Vorweihnachtszeit finden sich viele hochwertige Verpackung in den Kaufhäusern. Foto: http://www.foodbev.com/news/these-harrods-christmas-hampers-are-simply-mouth-watering/

Vor allem in der Vorweihnachtszeit finden sich viele hochwertige Verpackung in den Kaufhäusern. Hier von Harrods. Foto: http://www.foodbev.com/news/these-harrods-christmas-hampers-are-simply-mouth-watering/

Klar ist, dass sich mit Luxusverpackungen höhere Einnahmen erzielen lassen als mit Massenverpackungen, aber gleichzeitig müssen auch teure Materialien und Veredelungen eingesetzt, sowie ein hoher Kundenanspruch befriedigt werden. Und auch für Produzenten der hochpreisigen Verpackungen werden künftig vermehrt die Themen Fälschungssicherheit, Digitaldruck, individuelle Dekorationen sowie ein wachsender Online-Markt zählen.
Foto: Veuve Cliquot, http://www.ilmaestrale.net/lifestyle/food-and-wine/331-veuve-clicquot-arrow-lo-champagne-va-in-viaggio

Das Wachstum der Industrie für Luxusverpackungen wird von Experten auf durchschnittlich 4,4 Prozent bis ins Jahr 2019 geschätzt. Foto: Veuve Cliquot, http://www.ilmaestrale.net/lifestyle/food-and-wine/331-veuve-clicquot-arrow-lo-champagne-va-in-viaggio

Nachhaltig und fälschungssicher

Auch Luxusverpackungen müssen sich dem Wunsch der Verbraucher nach Nachhaltigkeit anpassen. Die bisher am häufigsten eingesetzten Materialien für die ausgesuchten Verpackungen sind Papier und Karton. Doch auch Glas, Metall, Kunststoff sowie Textilien, Leder oder Holz sind gefragt Rohstoffe in der Verarbeitung. Zunehmend setzten die Hersteller auf recycelbare Werkstoffe und achten bereits beim Herstellungsprozess auf möglichst geringes Gewicht.
Der Inbegriff von Luxusverpackungen: Parfumflakons. Foto: Chloé

Der Inbegriff von Luxusverpackungen: Parfumflakons. Foto: Chloé

Ein weiteres wichtiges Thema der Branche: Fälschungssicherheit. Wird der Verkauf von Plagiaten gerade hochwertigster Produkte bekannt, kann dies der gesamten Marke erheblichen Schaden zuführen. Doch gerade in dem sensiblen Markt der Luxusgüter möchten viele Hersteller auf offensichtliche Zeichen wie QR-Codes verzichten, die häufig monoton und wenig anmutig in Blockgrafik gestaltet sind. Lösungen bieten hier unauffällige RFID-Systeme oder dekorative Hologramme.
Der Markt für Luxusverpackungen wächst kontinuierlich, vor allem im asiatischen und lateinamerikanischen Raum steigt die Nachfrage in dem Segment. Bild: Tiffany

Der Markt für Luxusverpackungen wächst kontinuierlich, vor allem im asiatischen und lateinamerikanischen Raum steigt die Nachfrage in dem Segment. Bild: Tiffany

Pralinen und Likör brillant verpackt

Gut vier Jahre ist es her, dass ein russischer Staatsbürger die bislang teuerste Praline der Welt in Auftrag gegeben hat. Am Ende fertigte der bayerische Konditor Andreas Eybel fünf Exemplare der Süßigkeit, um mögliche Transportschäden aufzufangen. Verpackt wurden die kulinarischen Schmuckstücke in 18 Karat Gold, verziert mit einem Brillanten, dessen Wert alleine auf rund 300.000 Euro beziffert wird. Dieser kann von der Unterseite der Luxusverpackung getrennt und als Fingerring getragen werden. Beim D´Amalfi Limoncello Surpreme ist es ebenso die Verpackung und nicht der Inhalt, die den Preis des Produkts bedingt: 34 Millionen Euro kostet eine der beiden Flaschen, die jeweils mit drei 13-karätigen Diamanten und einem 18,5-karätigen Diamanten besetzt sind.
Diamonds are the girls best friends. Foto: http://stuarthughes.com/shop/luxury-liquor/d-amalfi-limoncello-supreme/

Diamonds are the girls best friends: Mit drei 13-karätigen Diamanten und einem 18,5-karätigen Diamanten wurde die 34 Millionen Euro teure Flasche des teuersten Likörs der Welt D´Amalfi Limoncello Surpreme.verziert. Foto: http://stuarthughes.com/shop/luxury-liquor/d-amalfi-limoncello-supreme/

TIGHTLY PACKED

interpack Newsletter

  • Non-Food - Themen aus den Bereichen Pharma, Kosmetik, Non-Food und Industriegüter
  • Food - Themen aus den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke, Backwaren und Süßwaren
Jetzt abonnieren

Weitere Informationen