26/02/2014

MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG

Neue Kennzeichnungslösungen für alle Branchen

Neue Kennzeichnungslösungen für alle Branchen


Auf der interpack, die vom 8. bis 14. Mai 2014 in Düsseldorf stattfindet, ist MULTIVAC Marking & Inspection gleich in zwei Ausstellungshallen vertreten. In Halle 5, Stand E23 stellt der Kennzeichnungsspezialist eine neue Generation von Etikettenspendern vor, die sich durch ihre sehr hohe Etikettiergenauigkeit und Etikettiergeschwindigkeit auszeichnen. Zum Einsatz kommen die Etikettenspender in den neuen Transportbandetikettierern, zu denen neben Highend-Geräten jetzt auch kostengünstige Einstiegsmodelle für einfache Etikettieraufgaben gehören. In Halle 17, Stand A51 zeigt MULTIVAC Marking & Inspection seinen Faltschachtel-Etikettierer für die LifeScience- und Healthcare-Industrie.


Halle 5, Stand E23


Die neuen Etikettenspender von MULTIVAC Marking & Inspection arbeiten mit Servotechnologie, wodurch sie nicht nur besonders hohe Leistungen, sondern auch maximale Etikettiergenauigkeit erzielen. Durch ihre integrierte Steuerungs- und Antriebstechnologie sind sie besonders platzsparend im Aufbau und lassen sich optimal in vorhandenen Transportsystemen, Abfüllanlagen oder Verpackungsmaschinen einsetzen. Verschiedene Kommunikationsschnittstellen sorgen für die Integration in eine Vielzahl von Steuerungsumgebungen. Der Kennzeichnungsspezialist hat die neue Spendergeneration zunächst in seine Transportbandetikettierer eingebaut, die auf der Messe in verschiedenen Ausführungen – sowohl als Stand-alone-Geräte als auch integriert in Verpackungslinien – zu sehen sind. Neben der Serie L 310, zu der die bewährten Highend-Modelle gehören, bringt MULTIVAC Marking & Inspection zur interpack 2014 die neue Serie Baseline L 300 auf den Markt. Sie umfasst kostengünstige Einstiegsmodelle für einfache Etikettieraufgaben in bewährter MULTIVAC Qualität.


Im Bereich Etikettieren und Drucken auf Tiefziehverpackungsmaschinen zeigt MULTIVAC Marking & Inspection eine Lösung mit zwei Querbahnetikettierern MR625 OP, die dank einer speziellen Sicherheitssteuerung zur Abstandsüberwachung extrem platzsparend aufgebaut werden können. „Der Einsatz von zwei Querbahnetikettierern erlaubt einen unterbrechungsfreien Betrieb. Bei großen Abzügen ist es zudem möglich, dass sich die beiden Etikettierer ein Werkzeugformat teilen, so dass besonders hohe Leistungen erreicht werden“, erläutert Volker Gerloff, Geschäftsführer bei MULTIVAC Marking & Inspection. Ein Foliendirektdrucker MR293 TT sorgt dafür, dass die Produktionsdaten manipulationssicher direkt auf die Folie gedruckt werden.


Aus seinem umfassenden Portfolio an Inspektionssystemen zeigt MULTIVAC Marking & Inspection eine Kontrollwaage mit Metalldetektor MR822 und automatischem Rezeptdownload vom MULTIVAC Traysealer sowie ein Röntgeninspektionsgerät MR812. Für die Etiketten- und Druckkontrolle sind die Kennzeichnungssysteme mit unterschiedlichen optischen Inspektionssystemen ausgestattet.


Halle 17, A51


In Halle 17 präsentiert MULTIVAC Marking & Inspection seinen Faltschachtel-Etikettierer, mit dem Anwender aus der LifeScience- und Healthcare-Branche die Anforderungen der EU-Richtlinie 2011/62/EU umsetzen können. Ab 2016 müssen Arzneimittel, die innerhalb der EU vertrieben werden, sowohl ein individuelles Erkennungsmerkmal („unique identifer“) als auch ein Antimanipulationsmerkmal („tamper verification feature“) tragen, die von den Herstellern auf die äußere Umhüllung der Packungen aufgebracht werden müssen. Mit dem Faltschachtel-Etikettierer von MULTIVAC Marking & Inspection lassen sich die Verschlusslaschen von Medikamentenfaltschachteln durch Siegeletiketten manipulationssicher verschließen; zusätzlich können die Laschen auch mit seriellen Barcodes bedruckt werden, die derzeit in immer mehr Ländern weltweit zur Echtheitsprüfung und Rückverfolgungskennzeichnung eingesetzt werden.


Der Faltschachtel-Etikettierer zeichnet sich durch einen GMP-gerechten Aufbau sowie eine pharmagerechte Einhausung aus. Er kann mit verschiedenen Druck- und Kontrollsystemen kombiniert werden. Schlechtpackungen werden ausgeschleust und der Produktauswurf wird gegengeprüft. Auch eine Track-and-Trace-Anbindung an übergordnete Datenbanken der Arzneimittelhersteller ist möglich. Der Faltschachtel-Etikettierer lässt sich ohne Änderung der Verpackungsmaschine leicht in bestehende Linien nachrüsten. Die Qualifizierung der selbstständig arbeitenden Zusatzanlage ist ebenso einfach wie die Validierung, die nur für diesen zusätzlichen Prozessschritt nötig ist.


Ausstellerdatenblatt