ERFOLGE VON SAVE FOOD: Mango-Projekt.

Was SAVE FOOD erreichen kann, zeigt das Mango-Projekt in Kenia.

Ausgangspunkt ist eine Studie von SAVE FOOD mit einer dramatischen Zahl: 300.000 Tonnen der Mango-Ernte gehen verloren, weil sie nicht rechtzeitig geerntet oder nicht schnell genug verarbeitet werden.

Vom Feld in alle Welt:
Mango wird als Trockenfrucht für den Export verpackt.

Teils fehlt es an Technik, teils liegt es an Defiziten bei Lagerung und Transport.

Nicht aber am Engagement der vielen Farmer, deren Lebensunterhalt die Ernte der Nationalfrucht ist.

Die Studie wurde von einem renommierten Beratungsinstitut und SAVE FOOD Mitglied durchgeführt und brachte weitere Mitglieder aus der Verpackungs- und Prozessindustrie zusammen.

Auf dem SAVE FOOD Kongress 2014 wurden Lösungswege vorgestellt.

Der Ansatz: ein integriertes Vorgehen. Es beinhaltet u. a. eine gezieltere Standortwahl, den Aufbau einer effizienteren Lieferkette, den Einsatz moderner Verpackungs- und Verarbeitungstechnologien sowie neue Produktideen für den Heim- und Exportmarkt wie Mango als Trockenfrucht.n.

Das Mango-Projekt startet Anfang 2015.

Die Investitionen werden von der „Vision 2030“ der kenianischen Regierung unterstützt. Ehrgeiziges Ziel: die Verringerung der Verluste um 30.000 Tonnen. Die Erfolge werden bei den Farmern vor Ort ankommen und wesentlich zur Sicherung ihrer Existenz beitragen.