Free Lunch gegen Alu-Flaschenverschluss: Die European Aluminium Foil Association lädt zum 'Alunch'. © Wieselpixx

Free Lunch gegen Alu-Flaschenverschluss: Die European Aluminium Foil Association lädt zum 'Alunch'. © Wieselpixx

Erfreuliche Prognosen für Folien- und Aluminiumverpackungen

Eine kürzlich durchgeführte Studie des Marktforschungsunternehmens ‚Smithers Pira’ prognostiziert Aluminium- und Folienverpackungen bis ins Jahr 2021 ein stetiges Wachstum. Die Experten sehen innerhalb dieses Zeitraums vor allem transparente Barrierefolien aus Kunststoff im Kommen: Um fast vier Prozent soll die weltweite Nachfrage auf 1,9 Millionen Tonnen steigen. Aber auch flexible Folien aus Aluminium legen nach der Prognose mit einem Wachstum von rund 2,5 Prozent auf beinahe drei Millionen Tonnen zu.
Anlage von Reifenhäuser für Barrierefolien. © Reifenhäuser

Anlage von Reifenhäuser für Barrierefolien. © Reifenhäuser

Transparent und praktisch für die Mikrowelle

Seit nunmehr gut einem Jahrzehnt zählen Folienverpackungen international zu den am schnellsten wachsenden Verpackungsbereichen. Neben einer kostengünstigen Herstellung bringen das leichte Gewicht und geringe Volumen Vorteile bei Logistik und Entsorgung. Zudem sind sie durch ihre hohe Barrierefähigkeit und längere Haltbarkeit in zahlreichen Bereichen flexibel einsetzbar. Als Grund für den Aufschwung transparenter Barrierefolien nennt die Studie ein verändertes Nachfrageverhalten der Konsumenten. Die innovativen Verpackungen sind beispielsweise mikrowellengeeignet und damit praktisch für die alltägliche Nutzung. Auf Transparenz und auch auf Nachhaltigkeit wird vermehrt vom Verbraucher geachtet. Obgleich Westeuropa mit rund 35 Prozent noch die Mehrheit an transparenten Schutzfolien auf dem Weltmarkt hält, wird der Hauptfaktor für das prognostizierte Wachstum mit der voranschreitenden technischen Entwicklung im asiatisch-pazifischen Raum angegeben.
© Zarges GmbH
© Zarges GmbH
Die Zarges Universalkiste K 470 hält ihren Inhalt dank eines innovativen Aluminiumverschlusses sogar unter Wasser dicht. © Zarges GmbH

Wasserdichte Aluboxen

Als erster Hersteller weltweit produziert die ‚Zarges GmbH’ aus Weilheim Aluminiumboxen mit der Schutzart ‚IP 67’. Die neue Version der stabilen ‚K470-Kisten’ schützt die verpackten Güter nicht nur weiterhin zu einhundert Prozent gegen Staub und Strahlwasser. Durch einen neuartigen System-Mix aus Verschluss und Scharnier mit gleichmäßiger Druckverteilung hält der Deckel selbst einen Meter unter Wasser für mindestens 30 Minuten dicht. Auch nach einem Flugzeugtransport lässt sich die Alubox sofort problemlos öffnen. So können selbst sensible Waren unter Extrembedingungen versendet werden. Die ‚Zarges Kiste K 470 IP 67’ ist in 20 unterschiedlichen Größen erhältlich. Die Leistung der innovativen Spezialdichtung aus Zellkautschuk wurde bereits patentiert und vom TÜV zertifiziert.
Zum 100-jährigen Jubiläum brachte Coca-Cola eine Konturflasche aus Aluminium auf den Markt. © The Coca-Cola Company

Zum 100-jährigen Jubiläum brachte Coca-Cola eine Konturflasche aus Aluminium auf den Markt. © The Coca-Cola Company

Alunch-Kampagne

Alu anstatt Teller. Noch bis Ende Mai lädt der europäische Alufolienverband EAFA an jedem Donnerstag zu einem besonderen Lunch im angesehenen Restaurant 'Grapevine' in der Nähe des EU-Parlaments in Brüssel ein. Der so genannte ‚Alunch’ heißt junge Berufstätige und Studenten willkommen. Einzige Bedingung: Für sein Essen muss jeder Teilnehmer einen Flaschenverschluss aus Aluminium überreichen, der später recycelt wird. Dafür dürfen die jungen Gäste kostenfrei speisen. Anstatt auf Porzellan kommen sämtliche Gerichte in Behältern aus Alu daher – ungewöhnlich für das angesehene Restaurant. Mit der Aktion möchte der Verband darauf aufmerksam machen, „wie werthaltig Alu-Verschlüsse und darüber hinaus die gesamte Palette an Alufolienprodukten ist“, fasst Guido Aufdemkamp, Executive Director der EAFA die Aktion zusammen.
Flexible Verpackungen aus Aluminium werden vor allem im Pharma- und Kosmetikbereich geschätzt. 'EAFA flexpack 11 Flash Frais' © EAFA

Flexible Verpackungen aus Aluminium werden vor allem im Pharma- und Kosmetikbereich geschätzt. 'EAFA flexpack 11 Flash Frais' © EAFA

TIGHTLY PACKED

interpack Newsletter

  • Non-Food - Themen aus den Bereichen Pharma, Kosmetik, Non-Food und Industriegüter
  • Food - Themen aus den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke, Backwaren und Süßwaren
Jetzt abonnieren