26.02.2014

MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG

Effiziente Herstellung von Portionspackungen

Effiziente Herstellung von Portionspackungen


Dank seiner innovativen Werkzeugtechnologie und seiner Automatisierungskompetenz ist MULTIVAC in der Lage, den Verpackungsprozess für die Herstellung von Portionspackungen hocheffizient zu gestalten und dabei eine erhebliche Menge an Verpackungsmaterial einzusparen. Dieses Konzept wird MULTIVAC dem Publikum auf der interpack 2014 präsentieren.


MULTIVAC ist einer von wenigen Anbietern, die den Tiefziehverpackungsprozess unter Einsatz besonders breiter und langer Werkzeuge beherrschen. Selbst bei relativ geringen Taktraten kann dadurch eine große Zahl an Portionspackungen hergestellt werden. „In Kundenprojekten haben wir zum Beispiel bei gerade mal 15 Takten pro Minute einen Ausstoß von circa 960 Portionspackungen erreicht“, berichtet Hans-Jürgen Heinrich, Produktmanager für den Geschäftsbereich Systeme bei MULTIVAC. In dem der Verpackungsmaschinenhersteller den Verpackungsprozess langsamer gestaltet, bleibt er auch bei einem hohen Ausstoß gut regulierbar. Dies wirkt sich positiv auf die vor- und nachgelagerten Prozesse wie Befüllung, Schneidung, Qualitätskontrolle, Handhabung und Umverpackung aus.


Herstellern von Portionspackungen verschafft der Kompetenzvorsprung von MULTIVAC in Punkto Werkzeugtechnologie und Automatisierung mehrere Vorteile: Erstens können sie einen maximalen Ausstoß ihrer Tiefziehverpackungslinie erzielen, da ein Mehr an Prozesskontrolle nicht zu Lasten der Stückzahlen geht.


Zweitens führt der Einsatz der innovativen Schneidtechnologien von MULTIVAC zu einer Reduzierung des Packmittelverbrauchs. „Um die hohe Anzahl an Packungen sauber aus der Folienbahn zu schneiden, schalten wir zwei Schneidwerkzeuge hintereinander. Diese schneiden die Portionspackungen – ähnlich wie bei einem Schachbrettmuster – in zwei Schritten aus der Folienbahn“, erläutert Heinrich. Da nicht alle Packungen auf einmal ausgeschnitten werden, können die Stege zwischen den Packungen schmaler gestaltet werden als bei herkömmlichen Verfahren. Durch die Reduzierung der Stegbreiten sparen Hersteller von Portionsverpackungen eine nicht unerhebliche Menge an Verpackungsmaterial. Dies macht die Investition in diesen Prozess auch wirtschaftlich darstellbar.


Drittens wirkt sich der gut regulierte Prozess positiv auf die Handhabung der Portionspackungen nach der Schneidung aus. Da je Schneidwerkzeug „nur“ die Hälfte der Packungen entnommen werden muss, können die Entnahme aus dem Schneidwerkzeug und die Übergabe an nachgelagerte Prozesse wie Umverpackung oder Qualitätsinspektion kontrolliert stattfinden. Damit sorgt die MULTIVAC-Technologie für maximale Prozesssicherheit und Packungsqualität.


Ausstellerdatenblatt