Mehr erneuerbare Energien bei der Produktion, weniger Ressourcen- und Wasserverbrauch und eine gestiegene Recyclingrate haben zu den positiven Ergebnissen der Ökobilanzstudie geführt. Foto: Huber Pack

Mehr erneuerbare Energien bei der Produktion, weniger Ressourcen- und Wasserverbrauch und eine gestiegene Recyclingrate haben zu den positiven Ergebnissen der Ökobilanzstudie geführt. Foto: Huber Packaging bietet Verpackungslösungen aus Metall für verschiedene Branchen an. Huber Packaging

Dosen für die Umwelt

Metallverpacker stellen Ökobilanz vor

Drastische Einsparungen von CO2 Emissionen

Wie der kürzlich veröffentlichte Bericht der EMPAC (European Metal Packaging), dem europäischen Verband der Metallverpackungsindustrie, zeigt, ist seit dem Jahr 2006 eine deutliche Reduzierung des CO2-Fußabdrucks bei Metallprodukten zu verzeichnen. Die ISO-Norm zertifizierte Ökobilanzstudie basiert auf Daten aus dem Jahr 2013, die von führenden Metallverpackungsherstellern und deren Zulieferern zur Verfügung gestellt wurden, und bezieht sich auf die Bereiche Aerosoldosen, Lebensmitteldosen, Verpackungen für chemisch-technische Produkte sowie Spezialverpackungen.
Vor allem in der Adventszeit lachen sSonoco bringt langjährige Erfahrung bei der Verpackung von Chips und Snacks in Dosen mit sich. Zum Beispiel für die Marke Pringles. Foto: Mike Mozart/ flickr.com /

Vor allem in der Adventszeit lachen sie uns von überall entgegen: bunte Metallverpackungen, die Köstlichkeiten wie Schokoladen, Lebkuchen oder Tees enthalten. Foto: Hallingers

Mehr erneuerbare Energien & Recycling, weniger Rohstoffe

Mit Einsparungen zwischen 20 und 39 Prozent berichten die Gutachter von gewaltigen Fortschritten. Genannte Gründe für die Reduktion sind vor allem die zunehmende Verwendung von erneuerbaren Energien in der Produktion sowie gestiegene Recyclingraten von Metallverpackungen. Außerdem wird daran gearbeitet, immer weniger Rohstoffe pro Verpackungseinheit zu verwenden und so auch das Gewicht zu senken.
Verpackungen aus Metall bieten nicht nur im Hinblick auf ihre Gestaltung viele Möglichkeiten - auch hinsichtlich Lagerung, Schutz und Haltbarkeit bringen sie Vorteile mit sich. Foto: Hallingers

Verpackungen aus Metall bieten nicht nur im Hinblick auf ihre Gestaltung viele Möglichkeiten - auch hinsichtlich Lagerung, Schutz und Haltbarkeit bringen sie Vorteile mit sich. Foto: Hallingers

Für die Ökobilanz eines Produktes spielt auch der Wasserverbrauch eine große Rolle. Seit 2006 konnte der Bedarf in diesem Bereich für eine durchschnittliche Verpackungseinheit aus Stahl um 60 Prozent gesenkt werden. Neben den leichteren Verpackungen führen zudem kontinuierlich optimierte Herstellungsverfahren zu den positiven Ergebnissen. An der Studie nahmen unter anderem die Unternehmen Blechwarenfabrik Limburg, Huber Packaging Group, New Box S.p.A. und Sarten Ambalaj San. teil.
Verbesserte Ökobilanz für Metallverpackungen. Hier im Bild der hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Al-Wazir beim Firmenrundgang beim Verpackungsmittelhersteller B

Verbesserte Ökobilanz für Metallverpackungen. Hier im Bild der hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Al-Wazir beim Firmenrundgang beim Verpackungsmittelhersteller Blechwarenfabrik Limburg im Jahr 2015. Foto: HMWEVL

TIGHTLY PACKED

interpack Newsletter

  • Non-Food - Themen aus den Bereichen Pharma, Kosmetik, Non-Food und Industriegüter
  • Food - Themen aus den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke, Backwaren und Süßwaren
Jetzt abonnieren

Weitere Informationen