27/02/2014

Starkraft/ Zellstoff Pöls AG

Das Flying Rhino landet: Neue Papiermaschine

Es ist soweit: Die größte und modernste Kraftpapier-Maschine Europas ist im November 2013 in Pöls in Betrieb gegangen – nach einer Rekord-Bauzeit von nur knapp 13 Monaten. Sie produziert 80.000 Tonnen hochqualitatives weißes Kraftpapier der Marke STARKRAFT pro Jahr.


„Mit der Investition von 115 Mio. Euro in unsere neue Papiermaschine erhöhen wir unseren Marktanteil in Europa signifikant und stärken gleichzeitig den Standort Pöls.", so Alfred Heinzel, CEO der Heinzel Group. Mit der Aufstockung der Papierproduktion in Pöls reagiert die Heinzel Group darauf, dass der Markt für hochwertig gebleichte Kraftpapiere kontinuierlich wächst.


Vertrauen in den Standort Europa


„Die enorme Investition, die wir mit der neuen Papiermaschine getätigt haben, ist in dieser Form einzigartig in Europa, da derzeit in diesem Bereich vor allem in Fernost investiert wird.", so Kurt Maier , CEO der Zellstoff Pöls AG. Die Zellstoff Pöls AG, die die neue Papiermaschine errichtet, ist eine Tochtergesellschaft der Heinzel Group. Neben dem Hauptprodukt ORION-Zellstoff wird in Pöls unter dem Namen Starkraft auch hochwertig gebleichtes Kraftpapier hergestellt – seit vergangener Woche mit der fast 100 Meter langen neuen Papiermaschine, die 80.000 Tonnen pro Jahr produzieren wird, das sind rund 1.200 Meter Papier höchster Qualität pro Minute. „Der wertvolle Rohstoff Holz wird von uns stofflich zur Produktion von Zellstoff und Papier sowie energetisch zur Erzeugung von grünem Strom und Wärme für das gesamte Werk und unsere Region eingesetzt.", so Kurt Maier. „Damit ist unser Werk fast energieautark".


Stark und flexibel wie das Flying Rhino


„Das Marktsegment Kraftpapiere ist ein hoch spezialisierter Markt mit höchsten qualitativen Anforderungen, die ständig nach oben korrigiert werden. Mit der neuen Papiermaschine werden wir unsere Qualitätsführerschaft nachhaltig festigen.", so Werner Hartmann, Managing Director von Starkraft. Nicht zufällig wurde dafür als Symbol das Flying Rhino gewählt – es symbolisiert Stärke und Flexibilität. „Stark und flexibel wollen auch wir sein, wenn es darum geht, Lösungen für die Aufgabenstellungen unserer Kunden zu finden.", so Hartmann weiter, „Die jahrzehntelange Erfahrung unseres internationalen Teams gepaart mit der neuesten Technologie, die in unserer Papiermaschine steckt, macht es uns möglich, auf die Anforderungen unserer Kunden optimal einzugehen." Aus Starkraft-Papier werden in weiterer Folge Produkte wie Beutel, Tragetaschen, Geschenkpapier oder Gesamtlösungen wie Verbundverpackungen für Lebensmittel oder medizinische Produkte hergestellt. Erste Papiermuster können bereits geordert werden.


Ausstellerdatenblatt