22.04.2014

L. B. Bohle Maschinen + Verfahren GmbH

Bohle BRC 25 - Kleiner Trockengranulierer erweitert das Programm

Bohle Trockengranulierer BRC 100

Ennigerloh/Düsseldorf, Mai 2014 – Mit dem Trocken-granulierer Bohle BRC 25 feierte auf der Interpack 2014 jetzt der kleine Bruder des BRC 100, der erstmals zur „ACHEMA 2012“ in Frankfurt präsentiert wurde, Premiere. „Wir runden damit unser umfassendes Angebot in der Granulation ab“, erklärt Lorenz Bohle. Einfaches Handling, kontinuierliche Produktion und geringer Platzbedarf sind typische Vorzüge, mit denen Bohle nun das breite Portfolio der Nass- und Trockengranulation abdeckt.


Das Prinzip des BRC: Im Walzenkompaktierer werden Pulver zu fließfähigen Granulat verarbeitet. In der pharmazeutischen Produktion ist es dabei das Ziel, ein Granulat mit definierter Dichte bzw. Porosität zu erhalten, das anschließend direkt tablettiert werden kann. Dazu wird das Pulver über eine Dosiereinheit zugeführt, zwischen zwei Walzen auf vorgegebene Spaltpreiten zwischen 1 und 6 mm kompaktiert und als sogenannte Schülpen ausgeworfen. Die Kraft, die auf die Walzen wirkt, sowie die Spaltbreite werden sensorisch überwacht. Alle Daten sind in einem Regelkreis eingebunden, um immer die optimalen Prozessparameter zu gewährleisten.


Unterhalb der Kompaktierwalzen befindet sich eine Zerkleinerungseinheit, die die Schülpen zu Granulat zerkleinert. Die Einheit besteht aus einer konischen Siebvorrichtung mit auswechselbaren Siebeinsätzen, um unterschiedliche Teilchengrößen zu erhalten.


Für alle Kundenwünsche gerüstet


Einfache Steuerung, leichte Reinigung sowie weniger Ecken, Schrauben und Kanten – das sind wesentliche Eigenschaften, die auch den BRC 100 prägen.


Vor allem die Presskraftsteuerung über herkömmliche hydraulische Systeme ist recht problematisch, wenn der Prozess dem „hygienic design“ entsprechen soll. Der elektro-mechanische Ansatz von Bohle löst das Problem.
Ein häufiges Verstellen der Achsen bei herkömmlichen Rollenkompaktierern entfällt auch beim Bohle BRC 25. Die Achsen sind mechanisch so stabil gewählt, dass eine elastische Verformung vermieden wird. So entfällt eine komplette Achsensteuerung. Zudem ist der BRC 25 wartungsarm konstruiert. Selbst wenn eine Reinigung ansteht, müssen nur vier Schrauben gelöst werden. Darüber hinaus reduzierten die Bohle-Ingenieure den Platzbedarf. Weitere Vorteile der BRC Baureihe sind die identische Walzengeometrie und Steuerung in beiden Maschinen; dadurch ist ein einfaches Scale-up möglich.


Lorenz Bohle: „Mit dem neuen BRC 25 können wir unseren Kunden jetzt Maschinen und Verfahren für alle Stufen des Granulationsprozesses anbieten – und das durchgängig in der erprobten Bohle-Qualität.“


 


Ausstellerdatenblatt